Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zick-Zack-Kurs durch zwei Baustellen

Engern / Verkehrsstau Zick-Zack-Kurs durch zwei Baustellen

Die viel befahrene Berliner Straße in Engern hat sich zum Zick-Zack-Kurs mit Warteschlangen gewandelt. Zwei Baustellen innerhalb eines Kilometers machen die Ortsdurchfahrt zum Nadelöhr mit Rückstaus. Doch die schlimmste Verzögerung an der Ampel für den Radwegebau an der Südseite ist bereits behoben.

Voriger Artikel
Spende für Silvesterinitiative
Nächster Artikel
K+S öffnet umstrittene Pipeline

Von Dietrich Lange. „Am ersten Tag staute sich der Verkehr nachmittags bis nach Rinteln zurück“, teilt Markus Brockmann von der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Hameln, mit. Doch vergangene Woche haben wir auf verkehrsabhängige Schaltung der Ampelanlage umgestellt, bei Bedarf gerade im Berufsverkehr sogar Handschaltung. Seither wurden uns keine Probleme mehr bekannt.“ Den Erfolg bestätigen auch Autofahrer, die täglich durch Engern müssen. Die Radwegbaustelle der Landesbehörde soll Mitte Dezember wieder abgeräumt sein.

 Kaum war ein Stauproblem entschärft, kam ein Neues hinzu. Die Stadt Rinteln lässt auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite eine Bushaltestelle neu gestalten. Dazu wird die bisherige Bushaltebucht beseitigt („zurückgebaut“). Der Bus hält künftig also auf der Fahrbahn.

 Zum Abfahren von Aushub und Einbringen von neuem Material halten Lastwagen direkt neben der Baustelle, ein Bagger ist davor oder dahinter im Einsatz. Der Verkehr muss einspurig ohne Ampel an der Baustelle vorbeifließen.

 Bisher mussten Fahrgäste dort im Freien ungeschützt auf den Bus warten, jetzt kommt ein modernes Buswartehäuschen aus Glas und Metall. Diese Maßnahme kostet rund 20000 Euro. Nächste Woche wird die Wartehalle aufgestellt, danach noch gepflastert. Alles soll nächste Woche noch vor Ferienende abgeschlossen sein.

 Neue Buswartehallen kommen bis Ende der Herbstferien auch in Deckbergen an die Kleinenwiedener Straße und in Rinteln an die Steinberger Straße – jeweils für etwa 17000 Euro Baukosten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr