Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Zu viel Tischfeuerwerk

Rinteln / Feuerwehr Zu viel Tischfeuerwerk

Mehrere Feuerwehrfahrzeuge, Polizei und Schaulustige am Mittwochnachmittag im Saarweg: In einem Mehrfamilienhaus hatten Einwohner starke Rauchentwicklung bemerkt und die Polizei alarmiert.

Voriger Artikel
Noch Hänseln oder schon Mobbing?
Nächster Artikel
Stille und laute Gebete in Richtung Mekka

Die Rintelner Feuerwehr sorgt mit belüftungsgeräten für frische Luft im verrauchten Treppenhaus des Mehrfamilienhauses im Saarweg. 

Quelle: dil

Rinteln. Diese erhielt auf ihre Aufforderung an den Verursacher, seine Wohnung zu öffnen, keine Resonanz, und rief die Feuerwehr hinzu, da Feuergefahr hinter der Tür hätte bestehen können. Die Brandschützer unter Leitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters Rainer Kuhlmann brachen die Wohnungstür auf und sorgten erst einmal für rasche Entlüftung, zum Teil mit Belüftungsgeräten.

 Zuvor waren vorsorglich die übrigen Bewohner, zum Teil junge Familien, für einige Minuten nach draußen gebeten worden. Es hätte ja größere Gefahr bestehen können.

 In der Wohnung fand die Polizei den ihr bekannten 39-Jährigen, der angab, ausgiebig Tischfeuerwerk gezündet zu haben, was in kleineren Mengen sogar zulässig ist. Doch irgendwann qualmte es so heftig, dass angesichts geschlossener Fenster der Rauch ins Treppenhaus zog. Der Mann wurde nach einer kurzen Blutdruckmessung durch die Feuerwehr vom Rettungsdienst zur weiteren Beobachtung ins Kreiskrankenhaus Rinteln gebracht. dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr