Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Zu viel Totholz

Weg gesperrt Zu viel Totholz

Der kleine Spazierweg an der Exter hinter dem Mehrgenerationenhaus Am Bären ist derzeit gesperrt. „Das liegt an dem vielen Totholz, das derzeit in den Bäumen hängt“, erklärt Heino Stemme vom städtischen Baubetriebshof auf Nachfrage.

Voriger Artikel
„Andere haben Oldtimer“
Nächster Artikel
Diesel wird es noch lange geben

Derzeit ist der kleine Weg hinter der Exter gesperrt.

Quelle: mld

RINTELN. Der Bauhof wolle diesbezüglich „kein Risiko eingehen“ – denn in den vergangenen Wochen ist es öfter vorgekommen, dass Äste auf oder neben den Weg fielen.

Das liegt unter anderem an den vielen, teilweise sehr großen Misteln, die sich dort in den Bäumen festgesetzt haben. Misteln besetzen typischerweise Bäume, die in Feuchtgebieten stehen, wie in Rinteln beispielsweise rund um die Exter oder den Alten Hafen. Das sind sogenannte Weichhölzer wie etwa Weiden oder Pappeln. Die Äste dieser Baumsorten können wegen ihres weichen Holzes schneller brechen als robustere Sorten – hinzukommt noch das Gewicht der Misteln.

Ein Dienstleister, der sich um das Totholz kümmert, sei schon beauftragt, so Stemme – damit der Weg bald wieder freigegeben werden kann. mld

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr