Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
Zurück in den Job – wie kann das gelingen?

Kalletal / Beratung Zurück in den Job – wie kann das gelingen?

Das Beratungs- und Koordinationsbüro „Fair“ – Frau und Arbeit in der Region – bietet Frauen aus dem gesamten Kreis Lippe am Donnerstag, 22. November, zum letzten Mal in diesem Jahr eine Beratung im Kalletaler Rathaus an. Die Beratung ist für die Frauen kostenlos, zielorientiert und natürlich vertraulich.

Kalletal (r). „Fair“ ist seit 19 Jahren in Detmold ansässig und berät Frauen aus dem gesamten Kreis Lippe. Die Beratung im Bereich Wiedereinstieg und Weiterbildung erfolgt durch Brigitte Schönfeld, im Bereich Existenzgründung berät Silke Quentmeier. Da nicht alle Frauen motorisiert sind, das Beratungsbüro Frauen aber gerade in der wirtschaftlich schwierigen Zeit entgegenkommen will, gibt es in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten Sabine Kregel-Richert das Beratungsangebot im Kalletaler Rathaus. Um Terminvereinbarung über das Büro der Gleichstellungsbeauftragten wird unter (05264) 644-356 gebeten.

 Nach unterschiedlichen Umfragen möchten schon jetzt zwei Drittel der nicht erwerbstätigen Frauen wieder ins Berufsleben einsteigen. Eine Neuorientierung braucht aber ein gutes Fundament an Informationen und Kenntnissen. Im Beratungsgespräch werden die persönlichen Voraussetzungen abgeklärt. Dabei werden auch Fragen geklärt wie: Vollzeit, Teilzeit oder individuelle Arbeitszeit – was kann geleistet werden? Wie sichere ich die Kinderbetreuung? Und wo gibt es Qualifizierungsangebote und eventuell finanzielle Förderung?

 Vereinbarkeitsförderung ist ein politisch aktuelles Thema, doch rückkehrwillige Frauen brauchen vor allem Beratung, Ermutigung und Weiterbildung. Hier will das Beratungs- und Koordinationsbüro in Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten ansetzen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr