Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Zuverlässigkeit und Ausdauer gefragt

Rinteln / Oberschule Zuverlässigkeit und Ausdauer gefragt

„Das hat echt Spaß gemacht, wir haben ganz viel gelernt.“ So klang der gemeinsame Tenor der Oberschüler, die auf eine erfahrungsreiche Woche in Celle zurückblicken.

Voriger Artikel
„Ich mochte das Arbeitsleben an der frischen Luft“
Nächster Artikel
Flucht, Vertreibung, Neubeginn

Die Oberschüler haben an der Woche in Celle teilgenommen.

Quelle: pr

Rinteln. Belastbarkeit, Zuverlässigkeit und Ausdauer sind Eigenschaften, die im Arbeitsleben selbstverständlich erwartet werden. „Doch was das eigentlich für den Alltag im Beruf bedeutet, konnten insgesamt 30 Schüler zweier 9. Klassen der Oberschule Rinteln in jeweils einer arbeitsreichen Woche in Celle erfahren“, teilt die Schulleitung mit.

 An drei Tagen schnupperten die Neuntklässler in unterschiedliche Berufsbereiche wie Maler, Tischler, Koch und Servicekraft in der Gastronomie. Dabei konnten sie im Umgang mit Säge und Feile handwerkliches Geschick beweisen und ihre Fähigkeiten im grafischen Zeichnen ausbauen, denn unter fachkundiger Anleitung wurden repräsentative Werkstücke erstellt. Im Küchenbereich haben die Jugendlichen die Bedeutung von Stress in Form von Zeitdruck besonders deutlich gespürt, denn dort wurde täglich ein umfassendes Menü zubereitet, das pünktlich zum Mittag verspeist werden sollte.

 Möglich wurde die Aktion durch die Zusammenarbeit der Schule mit dem ProAktivCenter Stadthagen. In Celle selbst konnten die Werkstätten des Christlichen Jugenddorfes und das Know-how der dortigen Ausbilder genutzt werden. „Unter ganz realistischen Bedingungen können die Jugendlichen praktische Erfahrungen sammeln und dabei ihre eigenen Fähigkeiten und Stärken entdecken.“, so Eleonore Feldmann vom ProAktivCenter Schaumburg. „Das ist ganz wichtig für die zukünftige Berufswahl.“

 Gemeinsam mit ihrem Kollegen Jörg Beckmann hat die Mitarbeiterin der Jugendberufshilfe vor Ort die täglichen Erfahrungen der Schüler reflektiert. In der Nachbereitung entstehen in der Schule Bewerbungsanschreiben, in denen die erlebten Erfahrungen in Form von individuellen Stärken benannt werden.

 Die Oberschule Rinteln stellt insbesondere am Hauptschulstandort die umfassende Berufsvorbereitung in den Vordergrund. „Die Schüler haben durch die praktischen Erfahrungen in Celle für ihre Zukunftsplanung einen wichtigen Baustein dazugewonnen“, teilt die Leitung der Schule mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Die „Schlossklause“, die ehemalige Gaststätte an der Arensburg, fiel vermutlich Brandstiftung zum Opfer... mehr