Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zwei Schulleiter gehen – wer folgt nach?

Stühlerücken in Deckbergen und an der Grundschule Nord Zwei Schulleiter gehen – wer folgt nach?

Die Grundschule (GS) Nord in Rinteln und die Grundschule Deckbergen sollen zum neuen Schuljahr neue Leitungen bekommen. In Deckbergen scheidet Leiterin Dagmar Tadge bereits am 1. Februar zum Ende des ersten Halbjahrs aus, in der Nordstadt geht Leiter Horst Ahlswede am Schuljahresende in Ruhestand.

Voriger Artikel
Bei Brandeinsatz wird’s eng
Nächster Artikel
Fahrdienstleiter hofft auf Freispruch

Horst Ahlswede (Mitte) räumt Ende des Monats seinen Posten als Grundschulleiter.

Rinteln. In Deckbergen wird die Schule mit der Außenstelle Steinbergen kommissarisch bis zum Schuljahresende von einer Lehrkraft geleitet. In Rinteln geht die Landesschulbehörde davon aus, ohne Übergangsfrist neu besetzen zu können. Anderenfalls stünde Konrektorin Gertraud Blaumann bereit.

 Weitergehende Überlegungen in Richtung Zusammenlegung der Grundschulen Süd und Nord wegen hoher Kosten für die Inklusion (Mitbeschulung von Behinderten) werden im Rathaus derzeit nicht angestellt. Fakt ist, dass Investitionen für die geforderte Realisierung der Inklusion bis 2018 in der teilweise denkmalgeschützten Grundschule Süd besonders schwierig und aufwendig sind. So wurde zum Beispiel schon ein Kind mit offenem Rücken an die GS Nord abgegeben, wo wegen eines Kindes mit derselben Erkrankung schon der dafür benötigte Wickelraum vorhanden war. Bürgermeister Thomas Priemer: „Bisher läuft es an der GS Süd gut, Probleme konnten wir organisatorisch lösen. Das neue Landesschulgesetz soll zudem die Frist für die baulichen Investitionen zur Inklusion um mehrere Jahre verlängern. Wir sind aber bemüht, uns rechtzeitig umzustellen.“

 Den Standort der GS Süd zugunsten einer Verlagerung an den Kollegienplatz aufzugeben, wie vor wenigen Jahren von der CDU-Ratsfraktion vorgeschlagen, ist nicht aktuell. Dies hinge außerdem davon ab, dass die IGS/Oberschule einen Neubau am Schulzentrum Süd neben dem Gymnasium bekommt. Und das wäre Aufgabe des Landkreises, der dazu noch nichts entschieden hat, und es würde einen zweistelligen Millionenbetrag kosten.

 Tadge freut sich derweil über ein Geschenk des Landes Niedersachsen in diesem Schuljahr – kostenloses Obst für die Grundschule in Deckbergen. Es kommt seit Ende September vom Obsthof Hille in Lübbecke. Tadge: „In großer Auswahl, die Kinder nehmen es gerne an.“  dil

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg