Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile 45000 Euro fließen ins Freibad Rolfshagen
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile 45000 Euro fließen ins Freibad Rolfshagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 29.10.2016
Die kleine Rutsche ist bei den Kleinkindern beliebt, aber mehr Spielmöglichkeiten und vor allem ein Sonnenschutz sollen den Badespaß noch erhöhen. Quelle: la
Anzeige
ROLFSHAGEN

„Diese Entscheidung habe ich so auch erwartet, denn alle Gespräche liefen in diese Richtung. Aber selbstverständlich freuen wir uns sehr“, sagte Bürgermeister Heinz Kraschewski, der bei der Sitzung in Aerzen das Projekt noch einmal vorgestellt hatte.

Der Bereich des Rutsch- und Planschbeckens im Freibad Rolfshagen ist in keinem guten baulichen Zustand. Es besteht insbesondere für Kinder Verletzungsgefahr, weil durch Absplitterungen der Fliesen im Bereich des Beckenkopfes scharfe Kanten entstanden sind. In das Planschbecken wurden seinerzeit drei Findlinge eingelassen, die jedoch als störend und sogar als gefährdend für die Wasserspielaktivitäten der Kinder eingeschätzt werden. Daher sollen jetzt das Rutsch- und Planschbecken mit Folie ausgekleidet und die Pflasterung rund um diese Becken ausgetauscht werden. Die Findlinge sollen aus dem Becken verschwinden, dafür ist ein Wasserspielplatz für Kinder im Planschbecken geplant. Vorgesehen sind ein Wasser speiender Fisch, eine Kinderrutsche und ein Wasser-Pilz, den die Kinder durch Drehen an einem Rad dazu bringen können, dass er sich in einen „Dusch-Pilz“ verwandelt. Außerdem soll ein Bereich des Planschbeckens mit einem Sonnenschirm ausgestattet werden, damit vor allem die Kleinkinder beim Badevergnügen nicht immer der prallen Sonne ausgesetzt sind.

Bad muss attraktiv bleiben

„Durch die Sanierung und Umgestaltung wird das Freibad aufgewertet“, hatte Kraschewski den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft erklärt. „Und auf Gemeindeebene wird das Projekt auch von allen Fraktionen begrüßt.“ Das Freibad sei für das Auetal und die Region wichtig und biete durch seine idyllische Lage einen großen Erholungs- und Entspannungswert. Für das Dorf selbst sei es ein wichtiger sozialer Treffpunkt, insbesondere für Jugendliche und Familien mit Kindern. Gefördert werde außerdem der Schwimmsport. „Mit Blick auf die sehr aktive DLRG-Ortsgruppe und den geplanten Bau eines DLRG-Ausbildungs- und Schulungszentrums in direkter Nachbarschaft, ist der Erhalt eines attraktiven Bades unerlässlich“, so der Bürgermeister.

Um die Attraktivität des Sonnentalbades noch weiter zu steigern, müsste im nächsten Schritt die Wärmeversorgung aus der Biogasanlage „Ebeling“ erfolgen. Diesbezüglich wurden bereits erste Gespräche mit der Auetaler Politik geführt. Eine von der Sonne unabhängige Beheizung des Wassers mit gleichbleibender, angenehmer Temperatur über die gesamte Saison hindurch könnte durch die „Biogas-Wärme“ gewährleistet werden und wäre ein echter Gewinn für das Freibad. la

Rinteln Ortsteile Freizeitpark im Naturpark Weserbergland - Neues Konzept für Steinzeichen

Der Zweckverband Touristikzentrum Westliches Weserbergland, der Naturpark Weserbergland und der Landkreis Schaumburg als Partner wollen ein Konzept zur Revitalisierung und zum neuerlichen Betrieb unter dem Titel „Erlebniswelt Steinzeichen 2.0“ für den Freizeitpark im Naturpark Weserbergland entwickeln.

29.10.2016

In Rehren, im Kreuzungsbereich Rehrener Straße (L443), Autobahnabfahrt und Schulstraße wird derzeit eine Verkehrzählung vorgenommen, durch die sich die Behörden einen Überblick über die Situation verschaffen können. Auch die Geschwindigkeit wird gemessen.

28.10.2016
Rinteln Ortsteile Waldkindergarten Strücken - Sturmfest

Der Revierförster bringt zusammen, was in seinen Augen auch zusammengehört. Zuerst: Beide sind neu. Der Waldkindergarten Strücken ist seit Monatsanfang geöffnet, und Stephan Körbel hat sein Amt in der Revierförsterei Dobbelstein am 1. August angetreten. Das passe, meint er.

27.10.2016
Anzeige