Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile Bordstein wird abgesenkt
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile Bordstein wird abgesenkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.11.2016
Das Tiefbord ist zu hoch gewesen. Jetzt wird es ausgebaut, gekürzt und dann wieder eingebaut. Quelle: la
Anzeige
Rolfshagen

Siegbert Held hatte bereits kurz nach der Sanierung der Straße festgestellt, dass der Absatz von der Kirch- zur Rolfshagener Straße zu hoch und somit vor allem für Fahrradfahrer sehr gefährlich ist.

Er hatte damals – im Dezember 2015 – nachgemessen. „Acht Zentimeter Bordstein. Das kann so nicht richtig sein“, stellte Held fest und teilte dies der Gemeinde Auetal mit.

Bauamtsleiter Friedhelm Liwack, zu der Zeit noch im Amt, gab Held Recht und versprach der Sache nachzugehen. Im April gab es dann einen Fahrradunfall an dem Bordstein, der aber mit ein paar Schrammen glimpflich ausging. Held wurde daraufhin wieder aktiv, und schon acht Tage später hat die ausführende Firma den Fehler korrigiert. Besser wurde aber nichts. Zwar hatten die Bauarbeiter den letzten Gossenstein entfernt, ihn angeschnitten und schräg wieder eingesetzt, aber der Bordstein war dadurch nicht niedriger geworden.

Das wird jetzt, nach Abschluss der Sanierung und Umgestaltung der Kirchstraße erledigt. „Das Tiefbord wird ausgebaut, gekürzt und dann wieder eingebaut“, erklärte Sebastian Wittek von der Bauabteilung.

Die Arbeiten werden unter halbseitiger Sperrung der Straße durchgeführt. Das Befahren ist also weiterhin möglich. „Wir machen erst die eine und dann die andere Seite. So müssen wir nicht sperren“, erklärte einer der Bauarbeiter vor Ort. Bis zum Ende der Woche sollen die Nachbesserungsarbeiten dauern. Dann können auch Radfahrer endlich gefahrlos von der Kirchstraße auf die Rolfshagener Straße einbiegen. la

Auf der Bückeburger Straße in Steinbergen ist es am Montag um 10.45 Uhr zu einem Unfall gekommen. Ein 50-Jähriger befuhr mit seinem Lastwagen die B83 Richtung Bückeburg. Kurz vor einer baustellenbedingten Fahrbahnverengung, die zu einer Reduzierung von zwei auf einen Fahrstreifen führt, zog ein unbekannter Autofahrer mit seinem roten Wagen knapp vor Baustellenbeginn vor dem Lkw auf den Fahrstreifen.

26.11.2016

Es ist Sache von Helmuth Künneke als ältestem Ortsratsmitglied gewesen, die Sitzung zu eröffnen und den Ball vorerst an Todenmanns (Noch-)Ortsbürgermeister Uwe Vogt weiterzuspielen. Dieser hatte die Aufgabe, in seiner letzten Sitzung im Amt die ausscheidenden Ratsmitglieder zu verabschieden und die Einsteiger offiziell zu verpflichten.

24.11.2016

Eine Straße für Hans Dietrich von Ditfurth fordert Werner Zimmermann. Von Ditfurth war Vertreter der Grafschaft Schaumburg im preußischen Abgeordnetenhaus, Landrat und Gründungsvorsitzender des Rintelner Heimatbundes. Eine Straße nach ihm umbenennen, das möchte die Stadt Rinteln allerdings nicht –zu groß sei der Aufwand.

24.11.2016
Anzeige