Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile Der Bullerborn schlägt zurück
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile Der Bullerborn schlägt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.11.2015
Bis zu elf Zentimeter hat der Wasserdruck die Fahrbahndecke angehoben. Quelle: pr.
Anzeige
Rannenberg

Trotz aller Bemühungen der zurückliegenden Jahre hat das Wasser es erneut geschafft, sich seinen unerwünschten Weg zu bahnen, und dabei die frisch sanierte Straßendecke um etwa elf Zentimeter angehoben, berichtet Rannenbergs Ortsvorsteher Heinrich Wente.

 Das meiste Wasser sei bei der Gosse ausgetreten. Wente informierte sofort Bauamtsleiter Friedhelm Liwack, der sich noch am gleichen Tag mehrmals die Situation vor Ort ansah. Heute soll ein Ortstermin mit einem Gutachter stattfinden und über die weitere Vorgehensweise beratschlagt werden. Liwack betont aber, dass die Sanierungsarbeiten nicht zwecklos waren. Das Wasser sei diesmal nur an dem Straßenteil ausgetreten, unter dem der Bullerborn liegt. Der untere Bereich der Straße sei in Ordnung.

 Seit die Rannenberger Straße 2008 im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms aufwendig aufgewertet wurde, sorgt der Bullerborn nach der Schneeschmelze oder bei Starkregen immer wieder für Schäden an der Straße. Für 100000 Euro ist die Straße im vergangenen Jahr erneut saniert worden, die Kosten wurde nach einem Beweissicherungsverfahren am Landgericht von einer Versicherung getragen.

 Wie groß die Schäden an der Straße sind und welche Kosten nun entstehen würden, wird jetzt zu ermitteln sein. Auch die Frage, wer für die Reparaturarbeiten aufkommen muss, wird in den nächsten Wochen geklärt werden müssen. jak

Der Bürgermeister-Dörjes-Ring soll 2016 eine Entwässerungsanlage bekommen. 525000 Euro will der Abwasserbetrieb der Stadt Rinteln dafür ausgeben.

19.11.2015
Rinteln Ortsteile Ortsrat will Lösung gegen Überschwemmungen - Noch nicht alles in trockenen Tüchern

Bei Starkregen kommt es auf dem Grundstück Hessenweg 2 in Deckbergen regelmäßig zu Überschwemmungen, der Ortsrat Deckbergen-Schaumburg-Westendorf hat sich dieses Problems der dortigen Mieterin Manuela Müller-Lindemann angenommen.

19.11.2015

Zwischen der Weserfischereigenossenschaft und dem Naturschutzbund (Nabu) herrscht Eiszeit. Ein Jahr nach der vom Landkreis Schaumburg erlassenen Naturschutzgebietsverordnung für die Auenlandschaft in Hohenrode hat die Genossenschaft jetzt Klage dagegen eingereicht.

14.11.2015
Anzeige