Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile Fußgängerampel kommt
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile Fußgängerampel kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.07.2017
Die Bushaltestelle wird verlegt. Quelle: wm
Anzeige
MÖLLENBECK

Die eigentlich zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hatte die Finanzierung einer zweiten Ampelanlage nach Verkehrszählungen abgelehnt. Man sehe keine Notwendigkeit. Der Ortsrat hatte Kompromisse angeboten, einen Zebrastreifen oder eine Insel als Querungshilfe. Anfang des Jahres entschied dann die Verkehrskommission, an der viel befahrenen Straße sei ein Zebrastreifen ungeeignet. Behördenleiter Markus Brockmann kommentierte, ein Zebrastreifen biete „trügerische Sicherheit“, außerdem müsste dieser beleuchtet werden. Des Weiteren sei er auch nicht billiger als eine Bedarfsampel, im Fachjargon „Dunkelampel“ genannt. Das bedeutet, der Autofahrer sieht Gelb und Rot, wenn ein Fußgänger die Taste drückt. Grün zur Weiterfahrt wird nicht angezeigt, die Ampel erlischt.

Ampel soll 2017 kommen

Weil die Landesbehörde nicht zahlt, wird die Stadt Rinteln einspringen, teilte jetzt Bürgermeister Thomas Priemer dem Möllenbecker Ortsbürgermeister Thorsten Frühmark auf dessen Anfrage mit.

15000 Euro hatte die Stadt schon vorsorglich im Etat 2017 dafür eingeplant. 33000 Euro sollen die Baumaßnahmen für Ampel und Bushaltestelle kosten, hat Priemer vom Bauamt ausrechnen lassen. Er will trotzdem sicherstellen, dass die Ampel noch 2017 kommt.

Warum genau an dieser Stelle eine Ampel notwendig ist, darauf hatte der Ortsrat fast in jeder Ortsratsitzung hingewiesen. Dort steigen Schüler in den Schulbus, viele müssen dafür die Bundesstraße überqueren. wm

Anzeige