Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile Ritterschlag für Folk-Bands
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile Ritterschlag für Folk-Bands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 15.06.2018
Quelle: wm
Anzeige
Möllenbeck

So um die 150 Bewerbungen bekomme er im Jahr für diese Veranstaltung per E-Mail oder auf den Schreibtisch.

Es ist das 21. Festival, und Jakschik ist zum 21. Mal als Organisator mit dabei. Ganz einfach deshalb, verrät Jakschik, weil ihn sein Vorgänger, Marktmeister Jürgen Pleitner, von Anfang an mitgenommen habe.

Irish Folk im Kloster hat längst in ganz Deutschland einen Namen. Weil Irish-Folk-Bands normalerweise in Pubs, Kneipen, Cafés oder Biergärten vor etwa 100 Zuhörern spielen, ist Möllenbeck so etwas wie ein Ritterschlag für eine Folk-Band.

Nach welchen Kriterien werden die Bands ausgesucht?

„Zuerst nach Bezahlbarkeit“, so Jakschik. Dann schaue er sich ein Video der Band bei Youtube oder auf einer anderen Plattform im Netz an. Passt die Musikrichtung? Wichtig, denn Irish-Folk, im Ursprung Kneipenmusik mit Fiddel, Trommel, Pfeife und Akkordeon sei nicht von vornherein für die große Bühne geeignet. Dann mache es die Mischung, mal rockig, mal Mainstream, mal Folk pur. Schließlich sollen alle Besucher, jung wie alt, ihren Spaß haben. Ganz am Ende entscheidet „das Bauchgefühl“ mit, so Jakschik.

Beim Konzert wird kein Eintritt erhoben. Mit wie vielen Besuchern wird gerechnet?

An den beiden Eingängen steht der Sicherheitsdienst. „Die klicken, wer geht rein, wer raus“, so Jakschik. Es sei ja so, dass Gäste immer zwischen Klosterhof, Bierständen und Hofcafé hin- und herwechseln. In den Klosterinnenhof werden maximal 800 Zuhörer gelassen, auf dem Gelände seien bis zu 2000 Gästen vertretbar.

Welche Bands kommen?

„Wide Range“ aus Hamburg und „Clonmac Noise“ aus Isenbüttel. Den Anfang machen ab 19 Uhr „Wide Range“. Dabei handelt es sich um eine Band, die seit zehn Jahren eine Mischung aus traditionellen und modernen Liedern aus Irland, Schottland und Amerika spielt.

Von 22 Uhr an geht es weiter mit „Clonmac Noise“ als Hauptband des Abends. Wie passend: Für den Namen der Band stand die alte irische Klosterruine „Clonmacnoise“ am Shannon River Pate.

Für Besucher ist ab 18 Uhr Einlass, damit auch die ganz jungen Irish-Folk-Fans mit ihren Eltern kommen können. Schon lange kein Geheimtipp mehr sind Isomatten, Luftmatratzen und Kuscheldecken – für die „Woodstock“-Atmosphäre im historischen Innenhof und den Kreuzgängen.

Komplettiert wird das „irische Lebensgefühl“ durch den Ausschank irischer Bierspezialitäten.

Vertreter der Sponsoren trafen sich bereits am vergangenen Freitag, um das Banner an Eingang zur Domäne aufzuhängen. Dabei sind wie immer die Sparkasse Schaumburg, das Unternehmen riha WeserGold, die Stadtwerke Rinteln GmbH, die Schaumburger Zeitung, die EMB Leuchten GmbH, der Containerdienst Kapp, der Partyservice Bauer Giese und der Sicherheitsdienst SDS. wm

Anzeige