Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Ortsteile Thuja-Hecke zerstört – Igel gerettet
Schaumburg Rinteln Rinteln Ortsteile Thuja-Hecke zerstört – Igel gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:59 11.10.2015
Harald Westermann hält den kleinen Igel in den Händen. Die Feuerwehr hat das Tier noch rechtzeitig vor den Flammen retten können. Quelle: tol
Anzeige
Krankenhagen

Wie die Polizei mitteilt, wollten die beiden Kinder nur etwas Papier verbrennen. Dass sie das nun ausgerechnet in der Straße Hinter der Exter nahe einer Lebensbaumhecke versuchten, ging eindeutig schief. In unmittelbarer Nähe zu der haushohen Hecke zündeten sie mit einem Stabfeuerzeug alte Zeitungen an und traten das Feuer zunächst immer wieder aus. Nach einigen gut gegangenen Spielereien geriet plötzlich aber einer der Lebensbäume in Brand. Den Jungen gelang es nicht mehr, das Feuer auszutreten, das sofort auf die anderen Bäume übersprang. Aus Angst seien die Kinder zunächst weggelaufen. Ein Anwohner bemerkte die in Flammen stehenden Bäume und rief die Feuerwehr. Da die Gefahr bestand, dass das Feuer auf ein angrenzendes Wohnhaus übergriff, wurde der Löschzug Süd alarmiert.

Der Heckenbrand konnte zwar schnell gelöscht werden, sodass das Wohnhaus nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde; die Thuja-Hecke allerdings war nicht mehr zu retten. Sie brannte vollständig nieder.

Die beiden reumütigen Jungen hatten laut Polizei noch Glück, dass der Heckenbrand so früh entdeckt wurde. Hätte sich das Feuer ausbreiten können, wäre aus dem kleinen Heckenbrand ein Großfeuer geworden, lagerten doch in der nahen Scheune jede Menge Strohballen.

Für einen kleinen Igel hat der Großeinsatz die Rettung bedeutet. Die Feuerwehrleute entdeckten das Tier früh genug und brachten es in Sicherheit. ll

„Die Fugen im Boden der Turnhalle sind instand gesetzt. Eine weitere Sanierung des Hallenbodens ist kurzfristig nicht erforderlich, da der Hallenboden die Nutzung der Sporthalle nicht entscheidend beeinträchtigt. “ Über diese Mitteilung der Gemeinnützigen Verwaltungs- und Siedlungsgesellschaft zeigte sich der Ortsrat Krankenhagen verwundert.

11.10.2015

Wenn Frauen über ihre Wünsche, was die eigene berufliche Entwicklung angeht, sprechen, ergibt das für den Zuhörer manchmal einen merkwürdig widersprüchlichen Eindruck. Das konnte man jedenfalls beim Initiativtreffen der Koordinierungsstelle Frau und Wirtschaft in Rolfshagen feststellen.

11.10.2015

Die beiden Linden an der Auestraße in Rehren werden gefällt, die Weide ist bereits weg, und das Wischfeld soll noch bis zum Winter asphaltiert werden.

11.10.2015
Anzeige