Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Als Freund will er bleiben
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Als Freund will er bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 03.10.2014
Süße Überraschung: Inge und Karl-Heinz Buchholz schneiden eine persönlich gestaltete Torte an. Quelle: tol
Anzeige
Rinteln/Slawno

Sein erster Besuch liegt nunmehr 22 Jahre zurück – ein „recht kalter Winter“ im Jahr 1992, wie sich Bucholz erinnerte. Zur Rintelner Deligation zählten damals Derk Steggewentz, Vize-Stadtdirektor Meinhard Wichmann, Bürgermeister Friedrich-Wilhelm Hoppe und Buchholz als ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister. Die Gruppe wollte zunächst nur Gespräche über eine Partnerschaft führen, am Ende wurde sogleich die Unterschrift für die Partnerschaft besiegelt.

 Buchholz überbrachte nun Grüße von Steggewentz, dem Initiator der Städtepartnerschaft, und seinem künftigen Amtsnachfolger Thomas Priemer, der nach eigenem Bekunden die Partnerschaft mit Slawno ebenfalls weiter pflegen möchte.

 Zur Feier waren 70 Wegbegleiter und Freunde der Städtepartnerschaft der vergangenen 22 Jahre geladen. Von der ersten Stunde dabei: der ehemalige Bürgermeister Wojciech Ludwikowski und die langjährige Dolmetscherin Ursula Paczkewicz. Entsprechend herzlich und persönlich waren die Umarmungen zum Abschied. Slawnos Bürgermeister Krzysztof Frankenstein und sein Rat überbrachten ein riesiges Geschenk.

 Die vielen gegenseitigen Besuche im Rahmen der Städtepartnerschaft sind gelebte Demokratie, basieren auf Bürgerbeteiligung und machen erlebbar, dass der Einzelne immer etwas bewegen kann, sagte Buchholz.

 Bei der Gestaltung von Austauschmaßnahmen benötige man Partner. Für Buchholz sei dies in erster Linie seine in Masuren geborene Ehefrau Inge gewesen, die ihn bei seit 22 Jahren Städtepartnerschaft stets unterstützt habe. Als Bürgermeister wird Buchholz Slawno nicht mehr besuchen, aber als Freund werde er gerne wiederkommen. tol

Das Lesen soll zum 1. Januar 2015 teurer werden. Die Rintelner Stadtverwaltung hat die Entgeltordnung der Stadtbücherei überarbeitet und möchte die Ausleihgebühren moderat anpassen.

03.10.2014

Die Veränderungen in der Geschäftsführung des Klinikums Schaumburg ändern nichts an den Plänen, das Rintelner Krankenhaus wieder zu stärken. Trotz hoher jährlicher Defizite und der Aussicht auf das Vehlener Gesamtklinikum in rund zwei Jahren waren die Klinikverantwortlichen nie müde geworden, zu betonen, dass Rinteln ein wichtiger Grundpfeiler der Zukunftsplanung sei.

02.10.2014

Mit einem Freispruch ist nun der Prozess gegen einen 36-jährigen Mann zu Ende gegangen, dem Diebstahl in zwei Fällen vorgeworfen worden war. Laut Anklage soll er aus der Wohnung seiner ehemaligen Freundin zunächst einen Autoschlüssel und sechs Wochen später 100 Euro aus einer Spardose entwendet haben. Beweise für die Vorfälle gab es jedoch nicht. „Die ganze Sache ist dubios“, resümierte Staatsanwalt Günter Wilkening. Richter Christian Rost entsprach letztlich seinem Antrag auf Freispruch.

02.10.2014
Anzeige