Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt „Come together“ auf dem Marktplatz
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt „Come together“ auf dem Marktplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 13.06.2018
Musik in der guten Stube: Dieses besondere Jubiläumskonzert von Ernie’s Hausband und der Ernestinum Bigband findet in einer tollen Kulisse statt. Quelle: tol
Anzeige
RINTELN

Ernie‘s Hausband, unter der Leitung von Thomas Mehrens, besteht seit 20 Jahren, die Ernestinum Bigband, geleitet von Daniel Ellermann, seit einem Jahrzehnt. Beide Formationen präsentierten viele neue Stücke. Die aktuellen Besetzungen erhielten Verstärkung von vielen ehemaligen Schülern.

Vorbereitung dauert ein Jahr

Allein in die Vorbereitungen und Planungen für diesen Abend hatte Ellermann knapp ein Jahr investiert. Seine Auswahl der zu spielenden Musiktitel ging deutlich rascher. Ideales Wetter krönte die Veranstaltung in Rintelns guter Stube obendrein. Bis 22.45 Uhr war der Marktplatz stets gut besucht. Nicht wenige Gäste der Außengastronomie hatten zuvor Tische reserviert, andere blieben spontan länger als ursprünglich gewollt.

Den Auftakt machte Ernie‘s Hausband, später erweitert um die Allstars. Sie spielten „Come together“, „Mustang Sally“ oder „Hotel California“. Da Mehrens dieses Schuljahr aufhört, dankten ihm die Schüler und überreichten ihrem „Chef“ zur Erinnerung eine „Ernie-Figur“ sowie eine mit allen Namen signierte Kuhglocke. Mit „Sweet Home Chicago“ verabschiedete sich Ernie‘s Hausband nach zwei Jahrzehnten fürs Erste.

Solisten bereiten Gänsehautmomente

Die Bigband präsentierte in gewohnt ungebremster Spielfreude ältere wie neue Stücke. Gänsehautmomente gab es vor allem durch die Gesangssolisten – etwa Emily Sanal mit „Skyfall“ oder Simeon Schäffer bei „My Way“. Auch die Seniors, ehemalige Bigband-Mitglieder, haben nichts verlernt und knüpften an ihre alte (Schul-)Zeit an. Sie waren erst kürzlich erstmals nach vielen Jahren auf Schloss Baum wieder einmal zu einer Probe zusammengekommen.

Zum Finale standen rund 50 Musiker der Bigband und die Seniors auf der Bühne – mehr passten nicht drauf. Das „Blues Brothers“-Medley gab zugleich die Reiseroute der Bigband an – sie wollen im Herbst nach Chicago reisen. Großes Lob sprachen beide Musiklehrer ihren Musikern aus, die kaum Proben auslassen. Besonderer Dank gebührte den Eltern, die den Fahrdienst für ihre Kinder übernehmen und am Sonnabend auch an den Ständen halfen. tol

Anzeige