Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Empörung von WIR über Grünen-Kandidat
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Empörung von WIR über Grünen-Kandidat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 14.08.2016
Anzeige
RINTELN

Beschlossen wurde auch, dass eine Anbindung an das Gymnasium Ernestinum erfolgen soll, um sinnvolle Synergieeffekte nutzen zu können. Nur der Kreistagsabgeordnete Christoph Ochs (Grüne) hat sich bei diesem Beschluss enthalten (wir berichteten). Die Kreisverwaltung wurde von der Politik beauftragt, die nötigen Planungen durchzuführen.

„Die Beschlüsse sind so eindeutig, umso mehr bin ich über Ochs verwundert, der in einem Schreiben an die Mitglieder des Eltern- und Personalrates der IGS und des Gymnasiums die Beschlüsse der Kreisgremien infrage stellt“, schreibt Kreistagsmitglied Richard Wilmers (WIR) in einer Pressenotiz.

Ochs wünscht Podiumsdiskussion

In seinem Schreiben an die Personal- und Elternräte beider Schulen, das dieser Zeitung vorliegt, schlägt Ochs diesen vor, die Mitglieder des Kreisschulausschusses zu einer Podiumsdiskussion einzuladen, damit diese „noch einmal informiert werden und auch Stellung zum Neubau beziehen sollen“.

Auch die Begründung des Antrages hält der WIR-Vorsitzende für haarsträubend. Ochs schrieb darin, „dass den Entscheidungsträgern die Bedürfnisse der beiden Schulen nicht hinreichend bekannt sind“ oder „dass einigen andere Interessen wichtiger sind und wir Rintelner fern auf der anderen Bergseite von Stadthagen leben“. Der Kreistag, so Wilmers, sei für eine kreisweite Politik verantwortlich.

„Auch bin ich erstaunt darüber, dass Herr Ochs offenbar die Mailadressen aller Schulausschussmitglieder an andere Gremien weitergibt“, wundert sich Wilmers. Datenschutz sei doch zumindest offiziell für die Grünen bisher ein hohes Gut. r

Anzeige