Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Es wird kräftig gebaggert
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Es wird kräftig gebaggert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 14.11.2015
 Auf der Brücke in Exten wird es eng: Große Traktorgespanne rattern mit Bodenaushub von der Weser zur Deponie in Möllenbeck. Quelle: tol
Anzeige
Rinteln/Möllenbeck (dil)

„Das ist ja richtig gefährlich“, schimpfte gestern eine Leserin am Telefon über die Gefährte mit riesigen Reifen, die gerade in Exten durch enge Straßen wie Im Gallenort zur Behrenstraße und dann ins Industriegebiet Süd donnern. „Ich konnte gerade noch beiseite springen.“

 Vergangenen Freitag ging es los, vier Wochen wird es noch dauern. Rund 300000 Euro investiert der Landkreis in diese ökologische Entwicklungsmaßnahme, das Land Niedersachsen zahlt 90 Prozent Zuschuss.

 Früher wurden gewässernahe Auen verfüllt, man wollte ein festes Ufer. Jetzt also retour in Richtung Ökologie, weil es an der Weser zu wenig Auen gibt. Erst durften die Archäologen ran, fanden in etwa 15 abgeschobenen Gruben aber nichts. Jetzt wird richtig gebaggert und der Boden abgefahren.

 Ziel der Maßnahme ist laut Matthias Dornbusch vom Landkreis die Wiederherstellung von auentypischen Lebensräumen für Tier- und Pflanzengemeinschaften. Durch Abgrabungen bis maximal 3,30 Meter unter Gelände werden Flach- und Wasserwechselzonen sowie temporäre und permanente Gewässer geschaffen, in beziehungsweise auf denen sich Röhricht- und Riedflächen sowie auentypische Weichholzzonen entwickeln sollen. Weite Teile der umgestalteten Flächen bleiben sich selbst überlassen, nur in Randbereichen gibt es weiter Weidenutzung.“

 Die erforderlichen Flächen befinden sich größtenteils im Besitz des Landkreises Schaumburg. Weitere Flächen stellte die Stadt Rinteln zur Verfügung. Die Einmündung der Exter wird nicht abgetastet, also kein Exter-Delta angelegt, wie früher mal geplant. Die Bauzeit beträgt rund sechs Wochen.

Nach den Kommunalwahlen 2016 wird auch in Rinteln ein neuer Seniorenbeirat gewählt. In Vorbereitung auf diese Wahl hat der Beirat bei seiner jüngsten Sitzung Vorschläge zur Änderung der Satzung beschlossen.

14.11.2015

Wer nach der 10. Klasse die IGS Obernkirchen in Richtung einer Oberstufe verlässt, muss sich umstellen: Neue Lehrer, neue Räume, Anfahrten und Mitschüler, das bedeutet schon Stress. Hinzu kommt oft, dass die neue Schule anderes voraussetzt, als die alte mitgegeben hat. Die Eingewöhnungsphase ist deshalb oft hart. Die jetzt vertraglich vereinbarte Kooperation von IGS Obernkirchen und berufsbildenden Schulen soll diesen Effekt mindern.

14.11.2015

Mit einem Großaufgebot sind Feuerwehr und Rettungsdienst gestern gegen 17.10 Uhr zum Rintelner Krankenhaus ausgerückt. Die automatische Brandmeldeanlage des Gebäudes hatte Alarm geschlagen. Weil unter Umständen eine Evakuierung des kompletten Krankenhauses infrage stand, sind außer den Feuerwehren aus Rinteln, Todenmann und Möllenbeck auch etliche Krankenwagen angerückt.

11.11.2015
Anzeige