Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Gewerkschaft will heute Riha bestreiken
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Gewerkschaft will heute Riha bestreiken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 27.03.2016
Anzeige
Rinteln

Durch den Ausstand soll bei dem Rintelner Unternehmen "nichts mehr gehen", wie die Gewerkschaft deutlich macht. Hintergrund des Streikes ist, dass die zweite Verhandlungsrunde am 24. Februar ergebnislos geblieben ist.

 

„Auf den Tisch legten die Arbeitgeber nur eine zweiprozentige Erhöhung jeweils für zwei mal zwölf Monate. Das stellt uns nicht zufrieden und daran kann auch eine Vorweganhebung für einige untere Lohngruppen um fünf Euro pro Monat nichts ändern. Über dieses Angebot haben sich die Arbeitgeber nicht hinaus bewegt und das entspricht in keiner Weise den Erwartungen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, sagt Thomas Bernhard, Geschäftsführer der NGG-Region Hannover.

Aus Sicht der Gewerkschaft und ihrer Mitglieder ist eine höhere Tariferhöhung bei den Unternehmen der obst- und gemüseverarbeitenden Industrie und der Mineralbrunnenindustrie in Niedersachsen und Bremen drin. Die NGG war mit der Forderung der Erhöhung der Entgelte um 130 Euro und ein Plus von 70 Euro für die Auszubildenden in die Tarifrunde gestartet.

Neben dem Werk in Rinteln haben sich schon weitere Betriebe in Niedersachsen und Bremen zu unterschiedlichen Zeitpunkten an den Warnstreiks beteiligt. Die Gewerkschaft NGG ist nach eigenen Angaben zuversichtlich, dass die Arbeitgeberseite dieses Signal verstehen wird. Am 1. April werden die Tarifverhandlungen in Hannover in dritter Runde fortgesetzt. bes, r

Rinteln Stadt Skater starten Spendenaktion in Rinteln - Parcours-Paten gesucht

Die Skater halten nicht bloß die Hand auf. Damit möglichst viele ihrer Vorstellungen für eine Neugestaltung des Skateparks Wirklichkeit werden, startet heute ihre Spendenaktion.

26.03.2016
Rinteln Stadt Freispruch für Rintelner in Betrugsverfahren - Alter Opel ist doch noch etwas wert

Ein Prozess um den Verkauf eines alten „Opels“ hat nun für alle Beteiligten ein gutes Ende genommen: Das Betrugsverfahren gegen einen Rintelner (32), der den Gebrauchtwagen einer 26-Jährigen für 650 Euro verkaufte und das Geld für sich behielt, wurde eingestellt.

26.03.2016
Rinteln Stadt Unklares Geschehen in Rinteln - Glaswurf kostet 4000 Euro

Vier Jahre nach einem verhängnisvollen Glaswurf in einer Bückeburger Wohnung konnte der Fall nun vor dem Rintelner Amtsgericht nicht mehr restlos aufgeklärt werden. Bei einem zwischenzeitlich laufenden zivilrechtlichen Verfahren wurde er jedoch vor Gericht zu einer Zahlung von 4000 Euro verurteilt.

25.03.2016
Anzeige