Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Heimlich Gespräch mit Handy aufgezeichnet: 25-Jähriger verurteilt
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Heimlich Gespräch mit Handy aufgezeichnet: 25-Jähriger verurteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 13.02.2019
Quelle: dpa
Rinteln

Der Rintelner hatte mit seinem Mobiltelefon ein privates Gespräch zwischen ihm und einem guten Freund aufgezeichnet und anschließend die Aufnahme an dessen ehemalige Partnerin weitergeleitet. Dieses Vergehen ahndete Richter Ulf Kranitz nun mit einer Geldstrafe in Höhe von 1250 Euro, knapp zwei Monatseinkommen für den Auszubildenden.

An einem Nachmittag im Februar vergangenen Jahres bekam der Angeklagte Besuch von einem guten Freund. Die beiden jungen Männer setzten sich im Wohnzimmer an den Esstisch, auf dem auch das Handy des Azubis lag. Irgendwann kam das Gespräch auf das Kind einer 23 Jahre alten Frau. Der Freund äußerte den Verdacht, er sei gar nicht der Vater dieses Kindes, obwohl ein Vaterschaftstest ihn als Erzeuger bestätigte. Diese Aufnahme schickte der Angeklagte später an die Mutter des Kindes. „Ich habe ihm gesagt, dass ich das aufnehme“, war sich der Azubi ziemlich sicher und bestritt damit eine heimliche Aufnahme. Weil er schon in anderen Situationen als Lügner dargestellt worden sei, zeichne er öfters Gespräche auf. Das sei nie ein Problem gewesen.

„Damit habe ich nicht gerechnet“, beteuerte der ehemals gute Freund. Nein, er sei nicht darüber informiert gewesen, dass das Gespräch aufgenommen wird. Die Schwester des heimlich Aufgezeichneten legte schließlich einen Chat-Verlauf mit dem Angeklagten vor, aus dem sich ergibt, dass sich der 25-Jährige für die heimliche Aufnahme entschuldigt hatte. maf