Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Kaum Umtausch bei Geschenken
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Kaum Umtausch bei Geschenken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 01.01.2015
Nach den Feiertagen werden unbeliebte Geschenke umgetauscht und Geschenkgutscheine eingetauscht. Quelle: jak
Anzeige

Rinteln. Vor allem das gute Geschäft mit Geschenkgutscheinen könnte ein Grund sein für die wenigen Umtauschaktionen nach Weihnachten. Denn leer sind die Läden in der Einkaufsstraße an den Tagen nach Weihnachten bei Weitem nicht.

„Wir haben unwahrscheinlich viele Gutscheine verkauft“, verrät Detlef Wagner, Filialleiter von Bruno Kleine, eine Tendenz, die auch kleinere Einzelhändler bemerken. Silvia Bräuer, Inhaberin der Spielzeuginsel, Ursula Tegtmeier, Verkäuferin bei Betten-Maack, sowie Alicia Fahrenkamp von Buch und Wein verzeichneten ähnliche Tendenzen in den Tagen nach Weihnachten: Kaum Umtausch, dafür bereits viele eingetauschte Geschenkgutscheine.

Doch viele Kunden lassen es gemütlich angehen, bis sie den Gutschein auch einlösen, erklärt Beate Adalberts vom gleichnamigen Uhren- und Schmuckgeschäft. Einige würden zwar gleich am nächsten möglichen Termin in die Läden eilen, „aber gerade bei Schmuck lässt man sich Zeit“.

Monika Dittrich, Inhaberin der Boutique Ella, bemerkt eine Trendwende bei Kleidungsstücken als Geschenk. „Ein Tuch oder ein Gürtel wird geschenkt“, die meisten Kleidungsstücke suchen sich die Beschenkten aber selbst aus. Das sei auch besser so, zu oft gehe ein Geschenk sonst in die Hose. „So manche Mama traut sich trotzdem“, verrät Dittrich, „aber das geht bei den Töchtern meistens schief.“ jak

Rinteln Stadt Trend bei Senioren: Mieten in der Kernstadt - Wenn die Wohnung nicht mehr passt

Der Wohnungsmarkt ist im Wandel: vorbei die Zeiten von Wohnungsleerstand. Zwar gibt es noch „Ladenhüter“, doch die Situation für Vermieter sei gut, sagen Uwe Guist und Edwin Sebening, die beide Hausverwaltungen und Immobilienunternehmen betreiben. Gesucht seien vor allem hochwertige Wohnungen in Altstadtnähe. Und beide sehen für den Bau von Mehrfamilienhäusern ein Potenzial. Neu auf dem Mietmarkt: Senioren, die ihr Eigenheim verkaufen und wieder zur Miete wohnen wollen. In Rinteln zum Glück selten: Mietnomaden und extreme Problemfälle.

31.12.2014
Rinteln Stadt Ziel ist eine Kultur der sozialen Wärme und Fürsorge - Hospizverein sucht neue aktive Helfer

Der Hospizverein Rinteln engagiert sich seit 14 Jahren für Menschen, die in ihrer letzten Lebensphase Begleitung suchen, und Angehörige, die mit ihrer Trauer richtig umgehen wollen. Trotz mehr als 200 (zumeist fördernden) Mitgliedern und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern stößt die Arbeit angesichts immer weiter steigenden Bedarfs vor allem an personelle Grenzen. „Wir suchen dringend Unterstützung“, sagt die Vorsitzende Ingeborg Schumer.
Die Ehrenamtlichen bringen Lebendigkeit, Wissen und Kompetenz in die Hospizarbeit ein, sie spenden Zeit, Kraft und Ideen. „Ihr Engagement nützt dem Verein, den Betroffenen und der Gesellschaft“, betont Schumer. „Alle helfen mit, eine Kultur der sozialen Wärme und Fürsorge mitzugestalten. Gemeinsam knüpfen wir mit am sozialen Netz in Rinteln und Umgebung.“

31.12.2014
Rinteln Stadt Neue Trends im Schaumburger Grundstücksmarkt - Wohnungen stärker gefragt – Bauplätze weniger

Eigentumswohnungen immer stärker gefragt, weniger Umsatz bei Baugrundstücken und steigende Preise bei knapper werdendem Angebot an Agrarland – das sind die Trends des Jahres 2014 auf dem Grundstücksmarkt im Landkreis

31.12.2014
Anzeige