Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Mann von Flasche am Kopf getroffen?
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Mann von Flasche am Kopf getroffen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.06.2016
Anzeige
RINTELN

Angeklagt wegen gefährlicher Körperverletzung ist ein 56-jähriger Rintelner, der mit einer leeren Bierflasche nach seinem Nachbarn geworfen haben soll. Dabei, so die Anklage, wurde der Mann am Hinterkopf getroffen und leicht verletzt.

 Der Fall: Dem Geschehen vorangegangen ist ein seit Langem schwelender Konflikt zwischen den Nachbarn. Die Rintelner sind beide Unternehmer mit angrenzenden Geschäften und streiten seit Jahren über zugeparkte Grundstücke und zugestellte Parkplätze.

 „Ich wohne da seit über 20 Jahren. Seitdem der gute Mann da ist, macht er nur Theater“, äußerte der Angeklagte über seinen Nachbarn. Dieser sprach dagegen von Beschimpfungen und Pöbeleien seitens des Angeklagten.

 Am Tag des Vorfalls kam es offenbar zu einer erneuten verbalen Auseinandersetzung, als der Nachbar gerade seine Terrasse aufräumte. Seinen Angaben zufolge flog plötzlich eine Bierflasche an seinen Hinterkopf. „Ich war so aufgebracht in dem Moment“, schilderte der Rintelner. Er gab an, sich dabei eine Beule und Kopfschmerzen zugezogen zu haben.

 Dagegen bestritt der Angeklagte den Tatvorwurf. „Ich habe dem guten Mann nichts an den Kopf geschmissen“, beteuerte er vor Gericht.

 Der 56-Jährige will zum angegebenen Zeitpunkt gar nicht zu Hause gewesen sein. Da sei er schon in einem Backshop gewesen und habe sich mit seinem Sohn unterhalten. Eine Verkäuferin konnte sich daran erinnern, dass die beiden regelmäßig und auch an jenem Tag im Backshop gewesen sind.

 Zeitlich konnte sie den Aufenthalt von Vater und Sohn jedoch nicht genau eingrenzen. Am heutigen Donnerstag, dem zweiten Prozesstag, soll dann der Sohn vor dem Amtsgericht vernommen werden. maf

Anzeige