Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Montag wurde es noch mal richtig voll
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Montag wurde es noch mal richtig voll
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:21 07.11.2018
Quelle: mld
Rinteln

Am Donnerstag und Freitag habe es viele Klagen unter den Messebeschickern gegeben, berichtet Marktmeister Daniel Jakschik. Sie hätten noch mehr Besucher am Abend des „Westfalentages“ erwartet, und am Freitag sei der Umsatz weit unterdurchschnittlich geblieben. Am Messerstand von Guido Morsbach hieß es sogar, man würde glatt überlegen, die nächste Herbstmesse abzusagen. „Aber ich kenne solche Klagen von jeher“, so Jakschik. „Erst sind alle ganz pessimistisch, und dann sieht es ab Samstag doch sehr gut aus.“

Insgesamt seien alle Beschicker, mit denen er im Laufe des Wochenendes gesprochen habe, mit ihren Umsätzen zufrieden gewesen. Auch der Montag, der als Familientag mit günstigen Preisen an Imbissständen und Fahrgeschäften lockte, sei ein erfolgreicher Messetag gewesen. „Freitags frage ich schon gar nicht mehr nach“, sagt Jakschik jedoch. „Es ist ja doch jedes Mal wieder das Gleiche.“

Eine positive Bilanz zieht Schausteller-Sprecher Marlon Klaasen, der sich bereits auf dem Weg zur nächsten Veranstaltung gemacht hat: Die Schausteller hätten sich insgesamt positiv über den Verlauf der Messe geäußert.

Nach verhaltenem Start gesteigert

Gestartet sei die Kirmes am Donnerstag zunächst verhalten. Ohnehin ist der 1. November nicht häufig Messetag in Rinteln, sodass die diesjährige Herbstmesse sogar einen Tag länger begangen werden konnte als sonst üblich. Ob sich das in diesem Jahr ausgezahlt hat? „Hätte das Wetter gehalten, wäre der Tag auch ein Erfolg gewesen“, sagt Klaasen. Doch es ist anders gekommen, die „teils fiesen Niederschläge“ hätten viele Besucher zu Hause gehalten. Immerhin: Viele Betriebe in NRW hätten am Freitag einen Brückentag eingerichtet, sodass der Donnerstagabend relativ stark besucht worden sei.

Der Freitag sei dann wie gewohnt verlaufen, bevor es am Wochenende „voll“ geworden sei in der Stadt und die Schausteller gute Umsätze gemacht hätten. Besonders zufriedenstellend sei dann auch noch einmal der Familientag am Montag verlaufen, an dem ab 14 Uhr Fahrgeschäfte, Essen und Getränke zu vergünstigten Preisen angeboten werden. „Dieses Angebot in Rinteln hat sich inzwischen mit Erfolg durchgesetzt“, so Klaasen. Spätestens, wenn die Schule aus sei, werde es dadurch noch einmal richtig voll auf der Messe.

Ebenfalls zufrieden zeigte sich Klaasen darüber, dass es ruhig geblieben sei und keine größeren Zwischenfälle gemeldet worden seien: „Für uns als Familienkirmes ist ein ruhiger Verlauf wichtig.“ Das sei vor allem den Einsatzkräften wie Feuerwehr, Polizei, den Rettungskräften und dem Sicherheitsdienst zu verdanken gewesen. Danken wolle er auch den Anwohnern, die durch den Messetrubel einige Unannehmlichkeiten hinnehmen müssen: Wie immer sei es ein „tolles Zusammenspiel“ gewesen – auch diese Harmonie zeichne die Rintelner Messe aus. mld/cok