Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Motorsäge versteigert – aber nicht geliefert?
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Motorsäge versteigert – aber nicht geliefert?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:01 05.11.2014
Quelle: dpa (Symbolbild)
Rinteln

Die Summe, so die Anklage, ließen die jungen Leute auf das Konto eines ihrer gemeinsamen Kinder überweisen. Bis zum heutigen Tag sollen sie die versteigerte Ware jedoch nicht übersandt haben.

 Laut Anklage behauptete das Paar stattdessen, man habe die Säge – nicht versichert – abgesandt und die Quittung anschließend weggeworfen.

 Vor zwei Jahren erstattete ein Mann aus Norddeutschland Anzeige, weil er eine Motorsäge ersteigert und den Geldbetrag sofort überwiesen hatte. Die Ware sei jedoch nie bei ihm eingetroffen, auch das Geld habe er nicht zurückbekommen. Die Staatsanwaltschaft Lübeck forschte daraufhin nach und fand heraus, dass die Transaktion über ein Schüler-Girokonto abgewickelt wurde, das einem Kind der Angeklagten gehörte. Die Ermittlungen ergaben, dass vonseiten des angeklagten Ehepaares die Säge angeboten wurde. Nach damaliger Aussage der Rintelner habe man die Ware gemeinsam abgepackt und verschickt.

 Zum Prozessauftakt machten die jungen Leute keine Angaben zum Vorwurf. Am 11. November wird die Verhandlung deshalb mit der Vernehmung von Zeugen fortgesetzt. maf