Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Nachhaltig junge Fans gewinnen
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Nachhaltig junge Fans gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 12.01.2015
Gruppenbild beim Firmenbesuch: 96-Maskottchen Eddie (von links), Klubchef Martin Kind, Manfred Kaltz, Richard Hartinger junior und Werner Gerdes. Quelle: tol
Anzeige
Rinteln

„Uns verbindet das Bemühen um Nachhaltigkeit. Wer früh für die Marke Hannover 96 begeistert wird, kommt später auch als Spieler oder Zuschauer zu uns ins Stadion“, sagte Kind. Und Gerdes erwiderte: „Auch wir brauchen täglich zehn Millionen Fans für unsere Produkte, berechnet auf den Verbrauch von einem halben Liter Saft oder Mineralwasser. Man muss deshalb seine Fans mit Qualität binden.“ Wer viel leiste und Sport treibe, müsse auch viele Mineralien und Vitamine zu sich nehmen. „Das bieten wir an, und wollen es schon dem Fußballnachwuchs beibringen.“

 Nach dem Firmenfilm mit Verweis auf die international aufgestellte Herstellung und Vermarktung fuhr Gerdes fort: „Wir spielen schon täglich europäisch, das wünschen wir Hannover 96 auch – nach dem Ende dieser Saison.“

 Bei der 96-Fußballschule kommen künftig auch Getränkezelte von Extaler zum Einsatz, ebenso Getränkeflaschen für die Kinder. In diesem Jahr macht die Fußballschule übrigens auch Station in Krankenhagen.

 Zwei Tage verbringen die Trainer bei ihrer Jahrestagung in Rinteln. Gestern machten sie noch ein Demo-Training im „Rigoal Indoor Fußballcenter“, später ein Turnier Alt gegen Jung. Heute stehen noch zwei Arbeitsphasen im Hotel „Der Waldkater“ an.

 Mit Fankappen für die Betriebsführer Walfried Feistkorn und Manfred Requadt sowie Trikots mit Unterschriften sowie Allwetterjacken für Gerdes und Firmenchef Richard Hartinger bedankten sich die 96er.

 Prominentester unter den Trainern ist übrigens Manfred Kaltz, der einst beim Hamburger SV mit seinen „Bananenflanken“ Ruhm erntete. Wollen die Kids das bei ihm auch lernen? Kaltz: „Ja klar, aber die sind dafür noch zu klein.“ dil

Regen und starke Sturmböen haben gestern den Aufenthalt im Freien auch in Rinteln äußerst ungemütlich gemacht. Das erste von drei angekündigten Orkantiefs fegte durch das Wesertal.

12.01.2015

Die Nordwestbahn (NWB) muss demnächst mit einer Strafzahlung rechnen. Diese wird fällig, wenn die Bahn die von der Landesnahverkehrsgesellschaft (LNVG) Niedersachsen vorgegebene Pünktlichkeitsquote nicht einhält.

11.01.2015

Mehr als zwei Jahre nach dem Unfall auf dem Bahnübergang im Galgenfeld in Rinteln, bei dem ein selbstständiger Handwerker aus der Weserstadt in seinem Volvo-Kombi so schwer verletzt worden ist, dass er noch heute an den Folgen leidet, gibt es voraussichtlich doch noch ein gerichtliches Nachspiel. Der Fall wird noch einmal aufgerollt.

11.01.2015
Anzeige