Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Partyfahrt endet fast tödlich
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Partyfahrt endet fast tödlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 20.08.2014
Der Baum drückte den Motorblock beim Aufprall in den Fahrgastraum. Die beiden Insassen mussten aus dem zerstörten Fahrzeug herausgeschnitten werden. Quelle: tol
Anzeige

Laut Polizei war die Fahrerin, die keinen Führerschein besitzt, offenbar zu schnell unterwegs und verlor die Kontrolle über den Pkw. Sie wurde zur weiteren Behandlung ins Klinikum nach Minden gebracht

Der Beifahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber nach der Erstversorgung im Rintelner Krankenhaus in die Medizinische Hochschule nach Hannover geflogen.

Die 17-jährige Lenkerin wollte laut Polizei einmal mit einem Auto fahren und überredete den 25-Jährigen zu einer Spritztour mit seinem Auto. Auf der Mindener Straße verlor sie bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr frontal gegen den letzten von neun Straßenbäumen.

Die Tachonadel blieb beim Aufprall bei 90 Stundenkilometer stehen. Fünfzig Stundenkilometer wären erlaubt gewesen.

Den von der Polizei vorgefundenen Spuren zufolge kam die Fahrerin zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte gegen und prallte frontal gegen einen Baum auf der linken Straßenseite. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorblock bis in die Kabine getrieben wurde und die Rintelner einklemmte. Sie mussten durch die Feuerwehr Rinteln herausgeschnitten werden.
Die Mindener Straße wurde für fünf Stunden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.
Wer Zeuge des Unfalls wurde, oder Hinweise geben könnte, soll sich bitte unter (0 57 51) 95 450 bei der Polizei melden.

Reparieren oder ignorieren? Abreißen oder modernisieren? Baumarkt oder Fachberatung? Diese Fragen wird sich sicherlich schon einmal jeder Eigentümer einer Immobilie – vor allem aber der Eigentümer eines regionaltypischen Gebäudes – angesichts der Problemzonen seines Besitzes gestellt haben.

17.08.2014

Nach einer verbalen und handgreiflichen Auseinandersetzung mit seiner früheren Nachbarin (43) ist ein 49-jähriger Rintelner nun vom Vorwurf der Beleidigung freigesprochen worden.

17.08.2014
Rinteln Stadt Rinteln / Fockenkump - Er lebt!

Wer hätte das gedacht: Während die Stadt vor einigen Wochen noch fürchtete, man müsse den Fockenkump abpumpen und die Algen, die den Teich mittlerweile komplett überwuchert hatten, herausbaggern, ist jetzt alles anders. Denn um das Ökosystem des Fockenkumps steht es nicht so schlecht, wie bisher angenommen.

16.08.2014
Anzeige