Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Rintelner Hallenbad wird saniert
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Rintelner Hallenbad wird saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:19 20.02.2019
RInteln

Das sanierungsbedürftige und defizitäre Bad war Teil des Deals, bei dem Rinteln einen IGS-Neubau sowie das Grundstück am Kollegienplatz zugesprochen bekam. Seit dem 1. Januar 2017 besitzt Rinteln daher ein stark sanierungsbedürftiges Hallenbad. Jetzt soll sich an der Paul-Erdniß-Straße endlich etwas tun. Ein Architekt wurde beauftragt, sagt Jürgen Peterson, Geschäftsführer der Bäderbetriebe. Auf etwa 4,6 Millionen Euro taxierte der Landkreis vor zwei Jahren die Kosten für eine Vollsanierung. Die Hälfte – also 2,3 Millionen Euro – gab es als Mitgift. Dieses Geld wurde direkt den Bäderbetrieben gutgeschrieben.

Architekt wurde beauftragt

Als erste Maßnahme sei nun – zwei Jahre nach der Übernahme – ein Architekt beauftragt worden, erklärt Peterson auf Anfrage dieser Zeitung. „Geschäftsführung und Aufsichtsrat haben sich dafür ausgesprochen, die notwendigen Modernisierungsmaßnahmen unter Einbeziehung von Sachverständigen überprüfen zu lassen und für die notwendigen Baumaßnahmen einen Investitions- beziehungsweise Sanierungsplan erstellen zu lassen.“

Der Architekt sei beauftragt, nicht nur das bestehende Hallenbad zu untersuchen und zu analysieren, sondern auch den technischen Zustand darzustellen. Im Anschluss werde gemeinsam mit den Bäderbetrieben ein Maßnahmenkatalog samt Kostenermittlung erstellt.

Steigerung der Attraktivität

Dabei werde der Architekt nicht nur den Brandschutz auf Herz und Nieren prüfen, sondern auch etwaige Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität erörtern. Welche Maßnahmen genau das sein werden, erklärte Peterson nicht.

Unklar ist auch die Zukunft der Saunalandschaft. Bürgermeister Thomas Priemer hatte diese vor zwei Jahren als Möglichkeit genannt, bei der Sanierung Kosten zu sparen. Derzeit befindet sie sich in einem desolaten Zustand.

Der kritischste Baustein des Hallenbades ist, wie der Landkreis Schaumburg vor drei Jahren gegenüber dieser Zeitung erklärte, die Belüftungsanlage. „Fällt sie aus, machen wir den Laden zu“, sagte der zuständige Architekt des Landkreises Schaumburg.

von Jakob Gokl