Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Rintelner Musiktage: Ein Jubiläum mit Wumms
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Rintelner Musiktage: Ein Jubiläum mit Wumms
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 26.09.2018
„Elbtonal Percussion“ spielen nicht nur in der „Elphi“ in Hamburg, sondern im Rahmen der 40. Musiktage am 10. November auch in Rinteln. Quelle: pr.
Rinteln

Ein Höhepunkt: Das Hamburger Ensemble „Elbtonal Percussion“, so begehrt, dass man in den großen Städten nur selten Eintrittskarten-Glück hat. „Ja, da muss man wohl nach Rinteln kommen“, so Kreiskantorin Daniela Brinkmann.

"Elbtonal Percussion" machen den Auftakt

„Die vier Musiker von ‚Elbtonal Percussion’ bieten fantastische Shows mit ihren Schlagzeugen aus aller Welt“, schwärmen die Veranstalter. „Wie sie Klassik, Jazz und Weltmusik in Einklang bringen, vor ihren Instrumenten herumwirbeln und dabei doch auch Momente der Stille zur Wirkung kommen lassen, hat ihnen internationalen Ruhm eingebracht.“

Sie werden den ganzen 10. November in Rinteln verbringen, dabei mit den Kindern der Singschule einen Workshop und ein Familienkonzert veranstalten, bevor sie dann abends in ihrem Programm „Urban drums“ beweisen, wie man von Bach bis zur Moderne die Grenzen aller Musikstile zum Einschmelzen bringt.

Mit Wolfgang Amadeus Mozarts „Requiem“ kommt am Sonntag, 18. November, ein bewegendes Gegenstück zur Aufführung. Vier Tage zuvor wird Daniela Brinkmann einen Einführungsvortrag dazu halten und von der Geschichte dieser letzten Mozart-Komposition erzählen, die er – angeblich – auf dem Totenbett seinem Mörder, dem eifersüchtigen Komponisten Antonio Salieri, diktierte. Eröffnet wird das Konzert mit Stücken von Arvo Pärt und Peteris Vask.

Kino-Abend als neuer Programmpunkt

Die Sehnsucht nach Frieden steht am Sonntag, 11. November, im Mittelpunkt eines Orgelkonzertes mit Textlesungen, das an zwei dramatische historische Daten erinnert: an das Ende des Ersten Weltkrieges und zugleich den Beginn des Dreißigjährigen Krieges. „Da pacem, Domine“, also: „Gib Frieden, Herr“, lautet der Titel des Konzertes, das Komponisten und Dichter aller Epochen zu Gehör bringt.

Ein ganz neuer Programmpunkt ist der Kino-Abend am Montag, 5. November, im Kinocenter, mit einem Film über die Konzertreise der gehörlosen Perkussionistin Evelyn Glennie. Sie spielt immer barfuß, um die Vibrationen besser zu spüren und auch Hörenden einen Weg zu weisen, wie man Musik mit dem ganzen Körper aufnehmen kann.

Ebenfalls eine neue Idee haben Brinkmann und Pastorin Sabine Schiermeyer gemeinsam entwickelt: zwei Abendandachten hoch oben auf dem Nikolai-Kirchturm (am 16. und am 23. November, jeweils 21 Uhr), um der „Stille über der Stadt“ nachzuspüren. Vielleicht gibt es da genau das „stille, sanfte Sausen“ zu hören, mit dem sich einst Gott dem Propheten Elias offenbarte, eine Bibelgeschichte, um die sich der musikalische Eröffnungsgottesdienst am Sonntag, 4. November, drehen wird.

Hier gibt es Tickets für die Ausfführungen

„Heimlich, still und leise“, so das Motto des spannenden Abschlusskonzertes mit dem Jazztrio Kordes-Tetzlaff-Godejohann, das eigene Kompositionen ebenso aufführt wie seine speziellen Versionen der Musik von Franz Liszt oder von Dollar Brand alias Abdullah Ibrahim. Die Volksbank in Schaumburg, der Förderkreis Musik an St. Nikolai, die Landeskirche Hannover und der Kulturring Rinteln haben dazu beigetragen, dass dieses Programm zustande kam. Karten:

Vorbestellungen sind ab dem 8. Oktober in der Volksbank an der Klosterstraße, in der Geschäftsstelle der Schaumburger Zeitung, bei der Touristik-Information sowie online unter www.nikolai-rinteln.de möglich. Je nach Konzert und Sitzplatz variiert der Kartenpreis.

von Cornelia Kurth