Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Rintelner muss ins Gefängnis
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Rintelner muss ins Gefängnis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.11.2016
Anzeige
RINTELN/BÜCKEBURG

Dies entschied die Berufungskammer des Bückeburger Landgerichts und verurteilte den Arbeitslosen wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Trunkenheit im Verkehr zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten.

„Die Kammer hatte keine Wahl“, sagte der Vorsitzende Richter Peter Rohde und verwies auf ein ellenlanges Strafregister mit mehr als 30 Eintragungen, davon gut ein Dutzend Bewährungsstrafen. Mit der Entscheidung änderte das Landgericht zugleich das erstinstanzliche Urteil des Rintelner Amtsgerichts, vor dem der 56-Jährige im Frühjahr noch einmal mit einer Bewährungsstrafe davongekommen war. Gegen dieses Urteil hatte die Staatsanwaltschaft Berufung eingelegt, weil sie den Mann hinter Gitter schicken wollte. Während Staatsanwalt Wilfried Stahlhut jetzt mit seinem Rechtsmittel Erfolg hatte, plädierte Verteidiger Thomas Grell für seinen seit Jahren alkoholkranken Mandanten noch einmal auf Bewährung. „Was macht man mit ihm? Er benötigt Hilfe“, betonte Grell.

Der Fall: An einem Abend im Juli 2015 besuchte der Angeklagte einen Bekannten und trank dort Bier sowie Wodka. Gegen 21.30 Uhr machte er sich auf den Heimweg. Schon bald wurde die Besatzung eines zivilen Streifenwagens auf ihn aufmerksam, weil er mit seinem Roller auf einem Parkplatz in der Rintelner Nordstadt immer im Kreis fuhr. Nach Verlassen des Parkplatzes folgten die Polizisten dem Mofa. Sie stoppten den 56-Jährigen, der eine Alkoholfahne hatte und vorn in einem Fach eine Flasche Jägermeister mit sich führte. Später ergab ein Test, dass der Roller 50 Studenkilometer fahren konnte. Inzwischen ist das Mofa veräußert. Nach mehreren Langzeittherapien, die nur kurzzeitige Erfolge brachten, unternahm und unternimmt der Verurteilte weitere Schritte, um seine Alkoholsucht in den Griff zu bekommen. maf

Die Franzosen lieben Beton. Das jedenfalls sagt Klaus Dürkop, der gerade aus der französischen Stadt Tours zurückkam, wo er ein rauschendes Jubiläums-Fest feierte.

13.11.2016

„Ich hatte Angst, dass es heißt: Was bist Du nur für ein Mensch!“ Das war, als Maren Schmidt sich vor fünf Jahren auf den Weg zum Arzt machte, um ihm zu sagen, dass sie schwanger ist und abtreiben will. „Ich war mir meiner Sache absolut sicher, und trotzdem fürchtete ich mich wie vor einer Gerichtsverhandlung.“

12.11.2016
Rinteln Stadt Waldkaterallee in Rinteln - Bäume gegen Barrierefreiheit

Die Waldkaterallee in Rinteln, eine Straße mit Charakter: 123 Bäume reihen sich an über einem Kilometer Straße auf. Einige der Kastanien dürften schon seit 100 Jahren dort wachsen.

12.11.2016
Anzeige