Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Schilder übersehen und rein in die Baustelle
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Schilder übersehen und rein in die Baustelle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 27.04.2011
Wie komme ich durch die gesperrte Mühlenstraße? Verkehrsteilnehmer missachten am Dienstag die Hinweise, einer beschädigt dabei seine Ölwanne. © tol
Anzeige

Rinteln (tol/dil). Hintergrund: Die Stadt Rinteln lässt auf dem Abschnitt von der Einmündung Enge Straße bis kurz hinter der Kurve zur Brennerstraßedas teilweise deutlich abgesackte Betonsteinpflaster durch eine Lärm mindernde Asphaltierung ersetzen – wie schon im Vorjahr beim Abschnitt zwischen Kapellenwall und Ostertorstraße. Am Freitag sollen die Arbeiten abgeschlossen werden.

Ausgeschildert ist die Baustelle mit Warnhinweisen schon auf der Nordseite der Weserbrücke und aus Richtung Pferdemarkt. Auf der anderen Seite gibt es Hinweise aus Richtung Ostertor und Ritterstraße. Stadt und Polizei hatten dies für ausreichend befunden.

Nun sind die Schilder nicht riesig, und vor allem ist der erste Teil der Mühlenstraße nach wie vor frei, damit dort Taxen halten können und die Dialysepraxis erreichbar ist. Am Dienstag war auch erst das Pflaster aus der Fahrbahn entnommen worden, man schien auf dem Unterbau fahren zu können (nicht zu dürfen). So wagten sich Fahrer von Motorrädern, Pkws und Vans an den Absperrungen vorbei. Ein Fahrer büßte dies mit der Beschädigung seiner Ölwanne.

„Gegen Fahrer mit Navigationsgerät ist kein Kraut gewachsen, da kann man nicht gegen anschildern“, stellt Steffen Arndt, Leiter Einatz- und Streifendienst der Rintelner Polizei, fest. Ihm war von Missachtungen des Durchfahrtverbots gestern noch nichts bekannt. „Aber wir werden dort jetzt verstärkt kontrollieren.“

Das Durchfahren dürfte nun aber kaum noch möglich sein. Schwere Straßenbaumaschinen sind auf dem Fahrbahnabschnitt im Einsatz. Denn: Bereits am Freitag soll die Straße wieder fertig sein.

Die Saison hat noch nicht einmal richtig angefangen und das Weserangerbad hat schon Ärger mit ungebetenen Gästen. In der Nacht zu Dienstag (26. April) sind unbekannte Täter in den Kiosk des Freibades eingebrochen. Sie hebelten das Gitter vor einem Fenster auf, zertrümmerten einen im Kiosk befindlichen Spielzeugautomaten mit einem Hammer und versenkten ihn dann im Wasser.

26.04.2011

Am Sonntag (24. April) um 2.57 Uhr ist der Polizei gemeldet worden, dass sich auf der Hartler Straße ein Auto überschlagen habe, der Fahrer aber nicht verletzt worden sei. Als die Beamten dort eintrafen, fanden sie mitten auf der Straße das auf dem Dach liegende Auto vor.

25.04.2011

Für zwei Lausbuben wie Paul und Philipp ist die Campingplatz-Welt rund um den Doktorsee im Moment das Paradies. Sie haben Osterferien, sind vom frühen Morgen bis zum späten Abend auf dem weitläufigen Gelände unterwegs und ihre Familien sehen sie nur noch, wenn es was zu Essen gibt.

22.04.2011
Anzeige