Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Rinteln Stadt Wechsel in den Beeten
Schaumburg Rinteln Rinteln Stadt Wechsel in den Beeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 30.05.2015
Violette Pracht: Zierlauch blüht auf der Wiese der Gouvernementshalbinsel am Alten Hafen direkt am neuen Rundweg. Quelle: dil
Anzeige
Rinteln

Morgen folgt der Wechsel auf mehreren Verkehrsinseln: Stiefmütterchen raus, Eisbegonien rein.

 Auf der Verkehrsinsel Seetorstraße zwischen Lohse/Post und Elektro Beckmann ist das Beet schon umgegraben, um die Eisbegonien aufzunehmen. Die Verkehrsinseln vor Woolworth und an der Bünte-Kreuzung kommen ab heute, Donnerstag, dran.

 Am Alten Hafen hat eine Fachfirma aus den Niederlanden schon vor Wochen maschinell Hunderte von Zwiebeln gepflanzt, aus denen jetzt der Zierlauch sprießt und violett blüht. Über Pfingsten haben sich daran schon zahlreiche Spaziergänger erfreut.

 Anstatt den langsamen Wechsel zu genießen, geht dieser manchen Rintelnern an anderen Stellen nicht schnell genug. „Wir bekamen schon einige Anrufe, warum wir bei der Feuerwehr nicht das hohe Gras mähen“, sagt der stellvertretende Bauhofleiter Andreas Vauth. „Dort standen ebenso wie an der Westumgehung Hunderte von Osterglocken, und die müssen erst absterben. Die Knolle in der Erde bekommt jetzt noch die wertvollen Inhaltsstoffe der Blätter, darum mähen wir bisher nicht. Würden wir dies schon jetzt tun, kämen die Osterflocken dort nächstes Jahr nicht wieder.“

 Im Schlingpark sind die Osterflocken inzwischen in den Beeten auch verblüht. Dort stehen keine Neuanplanzungen an. „Wir haben ja noch Rosen und Stauden in den Beeten, die bald für Blütenpracht sorgen werden“, erklärt Vauth. dil

Anzeige