Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Apelern investiert eine Million Euro
Schaumburg Rodenberg Apelern Apelern investiert eine Million Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 13.12.2015
Die Damen spenden den Erlös des Basars dem Familiengarten der St.-Marien-Gemeinde.mig
Anzeige
Apelern (kle)

Das hat der Rat Apelern bei seiner Sitzung am Mittwoch einstimmig beschlossen.

 Für die Investitionen muss die Gemeinde in großem Umfang an ihre Rücklagen gehen und dazu ein neues Darlehen aufnehmen. Denn nach Abzug aller Umlagen für Landkreis, Samtgemeinde und Gewerbesteuer – zusammen etwa 1,3 Millionen Euro – bleiben der Gemeinde nur knapp 160000 Euro für kommunale Ausgaben. Etwa 550000 Euro werden 2016 deshalb aus der Rücklage entnommen. Aktuell beinhaltet diese zwischen 800000 und 850000 Euro. Trotzdem betrachteten alle Parteien im Rat den Schritt als sinnvoll und notwendig, um den Ort attraktiv und lebenswert zu gestalten – zumal bei den Ausgaben im Bereich Dorferneuerung 215000 Euro in Form von Fördermitteln wieder an Apelern zurückfließen werden.

 „Eine Million Euro – das ist eine Riesensumme für eine Gemeinde wie uns“, gestand Börries von Hammerstein (CDU) zu. Vor allem, wenn man bedenkt, dass die Investitionssumme 2015 bei „nur“ 355000 Euro lag. Die positive finanzielle Lage Apelerns mache diesen Schritt glücklicherweise möglich. Die Grundsteuer soll trotz der immensen Ausgaben aber nicht erhöht werden, betonte Andreas Kölle von der SPD. Er wie auch Hammerstein ließen es wie schon in den Jahren zuvor nicht nehmen, die gute Arbeit der Verwaltung und vor allem die ertragreiche und ergebnisorientierte Zusammenarbeit zwischen den Gruppen im Rat hervorzuheben.

 Zu den Vorhaben 2016 gehören unter anderem Umbauarbeiten entlang der L454 in Reinsdorf (288000 Euro), die Sanierung der Bückebergstraße (100000 Euro) und der Grunderwerb an der Hauptstraße 13 in Apelern (160000 Euro). Der Standort, so der Plan, könnte unter anderem Platz für eine neue Arztpraxis und Mietwohnungen bieten. 60000 Euro sollen in den Ausbau der Breitbandversorgung fließen. Für die Umrüstung von Straßenlaternen in Reinsdorf und Apelern auf LED wird die Gemeinde ein Darlehen in Höhe von knapp 190000 Euro aufnehmen. Der Schuldenstand läge dann bei zirka 420000 Euro.

Anzeige