Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Der Genuss von Büchern
Schaumburg Rodenberg Apelern Der Genuss von Büchern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 16.02.2015
Bruna Pätzold (rechts) und ihre Nachfolgerin, Luise Zeidler-Hurek. Quelle: kle
Anzeige

Apelern. Weiterführen wird die Bücherei an ihrer Stelle Luise Zeidler-Hurek, Lehrerin an der Grundschule.

„Du warst immer so sanft, nett und freundlich zu den Schülern“, lobte Zeidler-Hurek ihre Vorgängerin. „Manche haben sich aber auch schnell versteckt, wenn sie mich auf dem Schulhof gesehen haben“, erinnert sich Pätzold. Kein Wunder, wusste sich doch immer ganz genau, wer ein überfälliges Buch noch nicht zurückgegeben hatte. Auch Samtgemeindebürgermeister Georg

Hudalla überbrachte Pätzold den Dank und die Wertschätzung der Gemeinde für ihr jahrelanges Engagement.
Zeidler-Hurek übernahm die Aufgabe gerne, immerhin sei eine Bücherei so nahe an der Schule eine wichtige Einrichtung. „Es gibt Kinder bei uns, die noch nie vorher ein Buch in der Hand hatten, und die das richtig genießen, hier zu sein.“

Auch Pätzold weiß: „Es gibt jedes Jahr mindestens ein Mädchen, das hier jedes Mal mit sechs Büchern unterm Arm rausgeht und sämtliche Pferdebücher von A bis Z gelesen hat.“

Die Bücherei an der Hauptstraße in Apelern umfasst mehr als 2000 Werke. Für die Grundschüler ist sie immer freitagvormittags geöffnet, für alle anderen donnerstags von 15 bis 17 Uhr. kle

Apelern Arbeiten an Lyhrener Dorfstraße - Neuer Gehweg bis Ende März

In Lyhren hat die Sanierung des Bürgersteigs entlang der Ortsdurchfahrt begonnen. Daher kommt es im Verlauf der Lyhrener Dorfstraße (Kreisstraße 55) zu Verkehrsbehinderungen bis voraussichtlich Ende März.

14.02.2015

Die Soldorfer Feuerwehr muss sich noch ein wenig gedulden. Für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses ist im Haushaltsplan-Entwurf 2015 kein Geld enthalten.

13.02.2015

Mit seinen sportlichen Leistungen ist der Schützenclub Apelern gut aufgestellt. Aktuell stellt er zehn Kreismeister. „Das liegt auch an unserer starken Jugendabteilung“, freute sich Betreuerin Sabine Heidkamp.

11.02.2015
Anzeige