Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Drogenplantage auf Dachboden entdeckt
Schaumburg Rodenberg Apelern Drogenplantage auf Dachboden entdeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 20.12.2015
Auf dem Groß Hegesdorfer Dachboden gediehen insgesamt 250 Hanfpflanzen. Quelle: pr.
Anzeige
Groß Hegesdorf

„Der entscheidende Hinweis kam von einer Zeugin in einem Ermittlungsverfahren bei der Hannoveraner Polizei am Mittwochabend“, teilte Gabriela Mielke, Sprecherin der Polizeiinspektion Nienburg-Schaumburg, am Donnerstag mit. Unverzüglich setzten die Polizeibeamten aus der Landeshauptstadt demnach ihre Kollegen beim Polizeikommissariat Bad Nenndorf in Kenntnis darüber, dass in der Gemeinde Apelern offenbar Drogen angebaut werden.

„Über die Staatsanwaltschaft Bückeburg und das Amtsgericht Stadthagen wurde noch am Abend ein Durchsuchungsbeschluss für das Wohnhaus des 51-Jährigen im Ortsteil Groß Hegesdorf erwirkt“, so Mielke. Die Bad Nenndorfer Ermittler wurden bei der Durchsuchung von Polizeikräften aus Rinteln, Stadthagen und Nienburg unterstützt.

Die Ermittler entdeckten auf dem Dachboden der zum Haus gehörenden Scheune in der Tat Verdächtiges. „Neben rund 250 Cannabispflanzen wurde das gesamte erforderliche Equipment zum professionellen Betreiben einer Indoorplantage vorgefunden“, so Mielke.

Gegen den 51-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Der Groß Hegesdorfer lässt sich nach Mielkes Angaben von einem Anwalt vertreten. Die Pflanzen wurden beschlagnahmt.

Einen Marktwert für die Drogen zu bestimmen, ist Mielke zufolge schwierig. Dies hänge vom Wirkstoffgehalt in den Hanfpflanzen ab. Auf jedem Fall handle es sich um den größten Drogenfund der vergangenen Jahre im Zuständigkeitsgebiet der Polizei Bad Nenndorf. Auch für den Landkreis Schaumburg sei es einer der größten Funde der jüngeren Vergangenheit. gus, r

Anzeige