Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Ein Neuer greift zum Grünkohl-Strunk
Schaumburg Rodenberg Apelern Ein Neuer greift zum Grünkohl-Strunk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 02.01.2017
Symbolbild Quelle: Archiv
Anzeige
Apelern

Die Kombination aus Wanderung, Wettbewerb und zünftigem Schmaus von Wurst und Grünkohl zählt bei Feuerwehrleuten und Schützen des Riesbachdorfes sowie einigen Gästen zur Lieblingsbeschäftigung zwischen den Jahren. Sogar eine Kette trägt die jeweils amtierende Majestät. Diese muss – wie jetzt Rolf Busche – seinem Nachfolger einen geschmückten Grünkohlstrunk als Insignien der Macht übergeben, zuvor aber in einem verschlossenen Briefumschlag eine Zahl zwischen eins und 50 hinterlegen. Wer per Schuss genau diesen Wert auf der Zielscheibe markiert, wird für die nächsten zwölf Monate nominiert. So gibt der Zufall auch Bewerbern eine Chance, die nicht so versiert im Umgang mit der Waffe sind.

25 Schützen angetreten

Allerdings zeigte sich Schießwart Bernd Steuer nicht ganz zufrieden mit der Beteiligung. Rund 25 Wanderer hatten sich mit ihm auf den Weg gemacht und sich anschließend zum Schießen aufgereiht. „In früheren Jahren sind das schon mehr gewesen“, bedauerte er vor allem etliche urlaubsbedingte Abwesenheiten.

Doch die Laune ließen sich die Teilnehmer dennoch nicht verderben. Majestät Altrath wurde von den Untergebenen lauthals umjubelt, als Steuer ihn mit dem Hinweis proklamierte, „sich als Neubürger hervorragend in Apelern eingefunden zu haben“. „Den ersten Lehrgang hat er nun schon bestanden“, sagte auch Busche grinsend. Jetzt muss er ihm nur noch zeigen, wie Grünkohl in hiesiger Erde bestens gedeiht. nah

Anzeige