Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Einweihung mit Obstkuchen
Schaumburg Rodenberg Apelern Einweihung mit Obstkuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 26.10.2013
Vor Mitgliedern und Einwohnern stellte Ferdinand Exler (im roten Pullover) die neue Schutzhütte vor. Quelle: nah
Anzeige

VON BERND ALTHAMMER

Apelern. Zwar endet dort bislang noch der Wanderweg – aber dafür ist die Rundum-Sicht bis zum entfernt gelegenen Ith im Süden umso schöner.

 Der Vorsitzende des Heimatvereins, Ferdinand Exler, hob vor rund 80 Mitgliedern, Anrainern und Einwohnern die solide Verarbeitung und den der Umgebung angepassten Baustil des kleinen Gebäudes hervor. Die Erläuterungen des Panoramas überließ er seinem Vorgänger, dem Ehrenvorsitzenden Werner Hirt. Dieser hatte schon vor Jahren die Vision einer Schutzhütte an dieser Stelle.

 Vize-Bürgermeister Günther Knief und der stellvertretende Gemeindedirektor Sven Janisch würdigten den Einsatz des Heimatvereins. Lob kam selbst von vorherigen Kritikern, darunter dem Eigentümer einer angrenzenden Ackerfläche.

 Dieser und ein weiterer Nachbar dürften sich bald einer Bitte ausgesetzt sehen: Viele Anwesende wünschten sich eine Fortsetzung des bisherigen Stichwegs bis auf einen weiteren Feldweg in Richtung Soldorf. Dazu müsste jedoch ein schmaler Feldrain zur Verfügung gestellt werden.

 Kaffee und Obstkuchen begleiteten die kleine Feierstunde, bei der schon weitere Initiativen des Heimatvereins diskutiert wurden: Am Bunnenberg soll ein Apfelbaum angesichts von Dorfnamen und -wappen gepflanzt werden.

 Auch eine dritte Schutzhütte ist schon im Gespräch, und zwar nahe der Windräder auf dem Eberloh dank gleichfalls bester Aussicht. Den Grundstock für die Finanzierung dürfte der Verein bereits gelegt haben. Nachdem er kürzlich einen Familienbeitrag beschlossen hatte, traten inzwischen etliche Ehepartner bei.

Anzeige