Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Erster Blick in neuen Grubenbau
Schaumburg Rodenberg Apelern Erster Blick in neuen Grubenbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 27.09.2017
Spiel mit dem Feuer: Junge Helfer üben sich unter Aufsicht an der Esse. Quelle: NAH
Anzeige
FEGGENDORF

Aber außer treuen Fans des Industriedenkmals fanden sich auch Wanderer ein, die zum ersten Mal und ganz überrascht vor dem Grubeneingang standen. Sie glaubten sogar, dort werde noch professionell Kohle abgebaut, weil die gesamte Anlage so authentisch wirke. Doch Betriebsleiter Florian Garbe wurde nicht müde, den vorwiegend an Sonntagen stattfindenden ehrenamtlichen Einsatz zu erläutern: „Werktags müssen wir doch alle arbeiten.“

Über 500 Streckenmeter möglich

Aber die Truppe hat in den vergangenen Wochen wieder eine Menge geschafft. Die historische Grundstrecke, die längs durch den Bergzug unterschiedliche Stollen erreicht, konnte auf weiteren 60 Metern wieder begehbar gemacht werden, sodass Führungen nun schon über 500 Streckenmeter möglich sind. Hinzu kommen Exkursionen speziell für Bergleute oder Historiker, denen bis zu mehr als 150 Jahre alte Abbaustellen gezeigt werden: „Dort finden sich sogar Spuren vom Stock des Steigers und von den Sohlen der Kumpels“, kann Garbe dort erläutern.

Ebenfalls neu ist ein breiter und hoher Stollen, der direkt in ein 1,30 Meter mächtiges Kohleflöz führt. Etliche Wagen vollen Gesteins mussten ans Tageslicht gerollt werden. Der Aufwand war Folge des kürzlich erworbenen Prädikats „Lehrbergwerk“ – und schien offenbar sehr gerechtfertigt: Die ersten Praktikanten haben hier bereits gearbeitet und ein entsprechendes Zeugnis erhalten. nah

Anzeige