Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Fahnenband fehlt das Banner
Schaumburg Rodenberg Apelern Fahnenband fehlt das Banner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 17.09.2014
Fahnenband und noch kein Banner: Volker Wagner (links) und Apelerns Präsident Karl-Heinz Thum. Quelle: nah
Anzeige
Apelern

Für eine Überraschung sorgte jedoch ausgerechnet der Präsident des Bundes Deutscher Karneval, Volker Wagner. Dieser hatte den hiesigen Frohsinnseifer nachhaltig gelobt: „Karneval ist dort gut, wo er gut gemacht wird.“ Er lebe von den Menschen, die ihn mit Eifer betreiben. Dass in Apelern allein 130 Jugendliche registriert seien und eine große Zahl von Helfern zur Verfügung stünden, sei geradezu bemerkenswert.

 Als Wagner jedoch das Jubiläums-Fahnenband seiner Organisation überreichen wollte, brach Gelächter aus. Denn der Apelerner Karnevalsclub (AKC) besitzt gar kein Banner: „Darüber haben wir ja noch nie nachgedacht“, räumte Präsident Karl-Heinz Thum ein, „wir hatten immer andere Anschaffungen.“ Wagner fackelte nicht lange: Er besorgte sich einen Sektkübel und rief die Anwesenden zur spontanen Spende auf: „Aber klappern darf es nicht.“ Schon gab es erste stehende Beifallsstürme.

 Das steigerte sich, als Teeniegarde und Mini-Büttenredner auftraten. Die stellvertretende Landrätin Helma Hartmann-Grolm sammelte Sympathiepunkte, als sie ihren nächsten Besuch in der kommenden Session ankündigte. Der stellvertretende Gemeindedirektor Sven Janisch mahnte Thum, dem hohen Gast unbedingt die „Kulturschmiede“ zu zeigen: „Da sieht er mal, was hier im karnevalsarmen Norden möglich ist.“

 Wagner hörte auch aufmerksam zu, als Thum die Entwicklung der hiesigen Narretei erläuterte: Vom Faschingsabend im Männerchor über eine gemeinsame Aktion der örtlichen Vereine bis hin zum rechtlich eigenständigen AKC sei der Apelerner Karneval zu seiner heutigen Bedeutung gelangt. r

Anzeige