Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Groß Hegesdorf und Soldorf bekommen LED-Lampen

Für 33 000 Euro Groß Hegesdorf und Soldorf bekommen LED-Lampen

Die umwelt- und kostenfreundliche Umrüstung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde Apelern schreitet stetig voran. Groß Hegesdorf und Soldorf erhalten in diesem Jahr moderne LED-Leuchten. In 2016 soll die Umrüstung der Laternen in Kleinhegesdorf und Reinsdorf folgen.

Voriger Artikel
Weiter Streit um Sackgassenschild
Nächster Artikel
SPD Apelern wählt Katharina Pardun zur Vize

Der Bürgersteig in Lyhren ist fertig, die Straßenbeleuchtung ist in dem Ort ebenfalls bereits auf Sparmodus umgerüstet.

Quelle: gus

Groß Hegesdorf/Soldorf/Lyhren (gus). Nach Angaben der Apelerner SPD war der Stromverbrauch der Straßenbeleuchtung in den vergangenen Jahren bereits um 40 Prozent gesenkt worden. Nach der Umstellung von Quecksilberhochdruck- auf Natriumdampflampen in den Jahren 2010 und 2011 folgte nämlich in 2014 die Umrüstung der Lyhrener Laternen auf LED-Leuchtmittel. Nun sind die nächsten beiden Orte an der Reihe. Für knapp 33000 Euro werden in Groß Hegesdorf 35 und in Soldorf 29 Laternen auf LED umgestellt.

 Diese sparsamen Leuchten seien zwar teurer als herkömmliche Straßenlampen, der Energieverbrauch lasse sich damit aber nochmals um mehr als 30 Prozent reduzieren. Voraussichtlich von Mai bis Juli 2016 werden nach Angaben der SPD die jeweils 25 bis 30 Jahre alten Leuchten in den Ortsteilen Kleinhegesdorf und Reinsdorf mit LED-Leuchten ersetzt. Damit wäre die energetische Sanierung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde abgeschlossen.

 Nach Angaben von Gemeindedirektor Sven Janisch ist die Umrüstung ein Teil der Dorferneuerung. Es sei ein Ortsteil nach dem anderen „bedient“ worden. Während die Arbeiten an den Laternen eher unspektakulär vonstatten geht, hatte ein anderes Dorferneuerungs-Projekt, die Fußwegsanierung in Lyhren, in diesem Jahr zu Verkehrsbehinderungen geführt. An der Ortsdurchfahrt hatte es deshalb lange Zeit eine Ampelsperrung gegeben. Doch damit ist jetzt Schluss – die Arbeiten sind abgeschlossen. Janisch zufolge hat es dabei nur unwesentliche Verzögerungen gegeben.

 Grundsätzlich ist der Gemeindedirektor mit der Entwicklung zufrieden. „Die Dorferneuerung hat Früchte getragen“, so Janisch. Was sich die Gemeinde Apelern bis jetzt vorgenommen habe, sei auch umgesetzt worden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg