Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Großartiger Schlusspunkt

Apelern feiert Dorfjubiläum Großartiger Schlusspunkt

Mit einem gelungenen Mix aus Information und Show, aus Mitmachaktionen und Einblicken in den Alltag ihrer Gruppen und Übungszeiten haben Apelerns Vereine die Feierlichkeiten anlässlich des Ortsjubiläums beendet.

Voriger Artikel
Platz für eine neue Praxis
Nächster Artikel
Attacke mit gestrecktem Bein

Vor zahlreichen Zuschauern bieten Apelerns Gemeinschaften zum Ausklang des Ortsjubiläums einen Einblick in ihre Arbeit.

Quelle: nah

APELERN. . Am Vortag sorgten gleich vier Bands für Erstaunen: Alle Musiker sind in Apelern zu Hause und nutzen die Kulturschmiede für ihre Proben.
Bürgermeister Günter Knief wollte zum Ausklang nicht nur leise „den Schalter umlegen“, wie das Motto des dörflichen Finales lautete. Voll des Lobes äußerte er sich über den Zusammenhalt und den Eifer, den die örtlichen Gemeinschaften an den Tag gelegt hatten. Geradezu „traumhaft“ seien die insgesamt vier Festtage gewesen, die auf dem Kirchplatz, auf dem Rittergut der Familie von Münchhausen und zuletzt im Doppelpack auf dem Platz vor der Sporthalle stattfanden. Cheforganisator Andreas Kölle schätzte, dass mehr als 3000 Besucher die verschiedenen Darbietungen miterlebt haben: „Und das ist wohl noch knapp gerechnet.“
Am Sonnabend hatten vier Bands miteinander gewetteifert – bis in die frühen Morgenstunden. Allein hier harrten über 500 Zuhörer aus. „Nichts ist zu Bruch gegangen. Keinen Ärger hatten wir mit den Nachbarn wegen des Lärms“, freute sich Kölle noch am Sonntag. Da überließ er die Bühne großen und kleinen Akteuren – vom Kindergarten bis zum Senior unter den Schaumburger Musikanten. Junge Männer wurden buchstäblich aufs Kreuz gelegt – von versierten weiblichen Ju-Jutsuka. Nachwuchstänzerinnen das örtlichen Karnevalclubs warfen die Beine. Laienspieler und Gymnastikdamen zeigten ihr Können. Und wer sich nicht vor Hunderten von Augenpaaren präsentieren wollte, hatte wenigstens einen Stand aufgebaut – wie zum Beispiel die Tennisspieler oder die Feuerwehrleute, die ihr modernstes Gerät neben betagten Löschhilfen aufgereiht hatten. Als Überraschungsgäste hatten die Organisatoren ein Showtanzpaar aus Bad Nenndorf verpflichtet. Da erreichte die Begeisterung über das bislang Gesehene noch einmal einen Höhepunkt.  nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg