Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Kühlelement in der Hose
Schaumburg Rodenberg Apelern Kühlelement in der Hose
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:46 13.11.2012
Kühlelement in der Hose: „David“ Christian Glensk und „Carmen“ Karin Hillen. Quelle: nah
Apelern/Lauenau (nah)

Denn die fünf Mimen schlüpften in mehrere Rollen bei der „Suche nach dem impotenten Mann fürs Leben“. Zudem wurden die drei Komödienakte auf der zweigeteilten Bühne ergänzt um weitere Spielszenen vor dem Vorhang.

 Carmen (Karin Hillen) hat die Kerle satt. Sie wollen doch immer nur das Eine: Dabei bestehe „das Leben doch nicht nur aus Matratzenakrobatik“, ist sie sich mit Freundin Laura (Luisa Peek) einig. Carmen wünscht sich sinnvolle Freizeitbetätigung und kleine Zärtlichkeiten statt eines ständigen direkten Weges ins Bett. Also wendet sie sich von den „unterleibsgesteuerten Riesenkamelen ab“: Ein „impotenter Mann fürs Leben“ sollte es sein. Ein Zeitungsinserat führt zum Erfolg: Stefan aus „Bückeburger Landadel“ kommt nicht in Frage, in Frederic (beide: Patrick Giesen) verliebt sich Luisa. Und dann ist da noch Architekt David (Christian Glensk), der sich sofort in Carmen verguckt, jedoch alles andere als impotent ist. Aber das versucht er zu verbergen – und sei es mit einem Kühlelement in der Hose. Carmen indes möchte ihn wohl wieder „heilen“ und sucht Rat bei Psychologin und Kräuterfrau. Das Happy End findet hinter dem Sofa statt – mit Carmens Ausruf: „Heiliges Kanonenrohr!“

 Die besondere Herausforderung an die junge Theatertruppe wartete hinter den Kulissen. Schneller Kleiderwechsel wurde verlangt, nicht nur bei der Hauptdarstellerin, sondern auch bei den Nebenrollen. Christian Glensk schlüpfte gleich in drei Figuren. Luisa Peek stellte mit Oliver einen weiteren Bewerber dar. Besonders überzeugend wirkte Larissa Wehner, die als freche Kellnerin, geldgierige Psychologin und versierte Naturheilkundlerin gleich drei völlig unterschiedliche Charaktere mimte.

 Bei den weiteren drei Aufführungen am Sonnabend, 17. November, um 15 Uhr und am Sonntag, 18. November, um 19 Uhr darf sich das Publikum auf erneute Frotzeleien zwischen den Geschlechtern freuen: „Frauen“, sagt Carmen, „denken mit dem Gehirn, Männer dagegen eine Etage tiefer.“ Und „Kräuterfrau Maria Heitzer“ weiß: „Kresse reizt zum Beischlaf.“