Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Lose und Lagerfeuer
Schaumburg Rodenberg Apelern Lose und Lagerfeuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 07.12.2016
Das Lagerfeuer am Kirchturm war nur eines der begehrten Ziele beim Apelerner Weihnachtsmarkt. Quelle: nah
Anzeige
Apelern

Keine Berührungsängste kennt der kleine Jakob. Flugs ist er auf den Schoß des Weihnachtsmanns geklettert. Mangels Wunschzettel flüstert der Fünfjährige seine festlichen Begehrlichkeiten ihm kurzerhand ins Ohr. Von vielen anderen Kindern hat der Mann im roten Mantel bereits allerlei beschriebene und bemalte Zettel zugesteckt bekommen. Nicht ohne Grund: Sie werden tatsächlich an das Weihnachtspostamt in Himmelsthür geleitet. 

14 Gemeinschaften wirken mit

Diese und viele andere Ideen haben 14 Gemeinschaften auf dem Kirchplatz des Riesbachdorfes umgesetzt. „Unser Weihnachtsmarkt ist von Apelern für Apelern“, betont Mitorganisatorin Svenja Böhm und freut sich, wie rundherum alles klappt. Vergessen sind die Sturmböen im Vorjahr, die gar ein ganzes Zelt mit sich getragen hatten: „Heue haben wir bestes Glühweinwetter. Schon beim Aufbau waren wir in Hochstimmung“, berichtet sie. 

Mit Lagerfeuer und Räucherofen

Das Publikum dankte es mit besten Besucherzahlen. Im Nu waren die Lose der Tombola verkauft. Am Lagerfeuer hielten Papas und Nachwuchs immer wieder Stöcke mit Teigstücken über die Flammen – als spätere leckere Zutat zur Bratwurst. Nur Karl-Heinz Holk saß ein wenig einsam und abseits vom großen Trubel. Kein Wunder: Er bewachte sorgfältig den Räucherofen, in denen etliche schlanke Fische zu vollkommenem Genuss reiften. 

Bis zum Einbruch der Dämmerung kurvte eine Pferdekutsche durch Apelerns Straßen. Die nicht minder attraktive Ablösung folgte prompt – mit der Bläserklasse des Gymnasiums Bad Nenndorf und einer ganzen Menge weihnachtlicher Melodien. nah

Anzeige