Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schleifen für die Königin

Reinsdorfer Honigfest Schleifen für die Königin

Mit einem noch größeren Andrang als in den Vorjahren ist rund um das ehemalige Reinsdorfer Forsthaus Honigfest gefeiert worden. Tausende Besucher waren gekommen. Sie wurden nicht enttäuscht: Ein vielfältiges Informations- und Mitmachangebot gab es für alle Altersklassen.

Voriger Artikel
Hochbetagt zum ersten Mal ins Krankenhaus
Nächster Artikel
Mehr Zeit für Dorf-Projekte

Dicht umlagert war Imker Paul bei der Vorführung an einem Bienenstock.

Quelle: nah

Reinsdorf. „Eine Biene hat mich auf der Nase gekitzelt“, erklärte David etwas entrüstet. Aber es ist nichts passiert. Gerade hatte der Sechsjährige mit Mama den Ausführungen von Imker Paul gelauscht, der an seinem Waldbienenstand gleichermaßen von Trauben an Menschen und Insekten umgeben war. Nun strebte David anderen Attraktionen zu.
Natürlich hatte auch er eine Schleife an der schmiedeeisernen Bienenkönigin befestigt, sodass Gastgeberin Anna-Lisa Giehl bereits zwei Stunden nach der Eröffnung dank des textilen Schmucks 200 kleine Gäste registrieren konnte. Doch die Frage, ob sich an diesem sonnenreichen Sommertag wohl mehr Menschen als Bienen auf ihrem Gelände tummeln könnten, verneinte sie lachend. Die Insekten seien noch in der Überzahl.

Brenn-Ess-L-Körnchen mit Honigeis

Davon konnten sich weitere Besucher bei Führungen zu Bienenstöcken und blühenden Wiesen überzeugen. Doch fast noch mehr Aufmerksamkeit galt dem im Rohbau befindlichen Bienenhaus. Harfenistin Gertraude Büttner demonstrierte schon mal, welche Akustik sich hier vor Panoramafenstern mit herrlichem Ausblick auf Tal und Deister bietet. Das Gebäude, das natürlich auch einige Bienenstöcke beherbergen wird, soll eines Tages kulturellen Veranstaltungen dienen. Etliche Interessengruppen nutzten das Honigfest für eigene Präsentationen.
Der Naturschutzbund bot Nistkastenbau an. Der Heimatverein Apelern informierte über seine Pläne. Schaumburgs Landfrauen und der Waldkindergarten bei Feggendorf demonstrierten ihre Koch- und Backkünste. Und zwischen Westernreiten und Kutschfahrt, Musik und Wilhelm-Busch-Lesung gab es noch ganz andere Leckereien. Zum Beispiel „Brenn-Ess-L-Körnchen mit Honigeis“. Da griffen etliche Besucher schon aus lauter Neugier zu. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg