Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schützen und Feuerwehr feiern „König Rolf“

Apelerner Grünkohlkönig Schützen und Feuerwehr feiern „König Rolf“

Nach einer ausgiebigen Wanderung und einem spannenden Schießen haben Schützen und Feuerwehrleute aus Apelern den mittlerweile 25. Grünkohlkönig geehrt. Einen grünen Strunk als Zepter übergab Vorjahressieger Jürgen Helle an seinen Nachfolger Rolf Busche.

Voriger Artikel
Drogenplantage auf Dachboden entdeckt
Nächster Artikel
Grundschule plant Pflanzaktion für Jubiläumsfeier

Ein grünes Zepter für den neuen König: Rolf Busche (links) und Vorjahressieger Jürgen Helle.

Quelle: nah

Von Bernd Althammer Apelern. Ein Jubelschrei hallte durch das Schützenhaus, als Schießsportleiter Bernd Steuer das Ergebnis bekannt gab. Nicht, dass der neue „König Rolf“ die beste Ringzahl erzielte oder beim deftigen Mahl am eifrigsten zugegriffen hatte: Bei der Traditionsveranstaltung am Riesbach entscheidet der Zufall. Der amtierende König hat stets eine Ziffer in einem verschlossenen Umschlag notiert.

 „Du musst nur unter 30 haben“, verriet Senior Fritz Bredemeier seiner Tischnachbarin ein mögliches Erfolgsrezept. Mit solch einer Zahl habe sie die Chance, die neue Königin zu werden. „Kein Problem: Mehr schaffe ich doch gar nicht“, erwiderte die Angesprochene.

 Bredemeier sollte recht behalten: Helle hatte sich nicht für ein Spitzenvotum, sondern für die Ziffer 22 entschieden. So konnte er den übrigens selbst sorgfältig im Garten angebauten Grünkohl seinem fröhlich strahlenden Nachfolger Busche überreichen. „Wie hast du das denn mit den Flaschen gemacht?“, flachsten die Anwesenden angesichts kleiner Gebinde mit hochprozentigem Inhalt am krausen Gemüse.

 „Ich wollte doch unbedingt eine Schnapszahl erzielen“, bemerkte Busche als erste Amtshandlung. Prompt schallte es aus etlichen Kehlen: „Dann wollen wir auch Schnaps sehen.“ „König Rolf“ ließ sich nicht lumpen und spendierte noch ein Fässchen Bier dazu.

 So klang der Tag im Schützenhaus fröhlich aus, der mit einer Wanderung bei recht milden Temperaturen begonnen hatte. Schade nur, dass mit 20 Teilnehmern die Zahl deutlich hinter den Erwartungen zurückblieb. „Es machen immer mehr Leute zwischen den Jahren Urlaub“, bedauerte Steuer beim deftigen Grünkohlschmaus. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg