Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Apelern Schützenjubiläum mit bayerischer Stimmung
Schaumburg Rodenberg Apelern Schützenjubiläum mit bayerischer Stimmung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 26.08.2011
Die Gäste bringen Stimmung mit: Die Blaskapelle „Schlag“ aus Grafenau im Bayerischen Wald. © pr.
Anzeige

Reinsdorf (nah). Nur ein Wermutstropfen fiel in die fröhlichen Festtage: Der geplante große Umzug musste wegen Dauerregen abgesagt werden.

Dass die Stimmung dennoch hohe Wogen schlug, war dem musikalischen Import zu verdanken. Die Blaskapelle Schlag aus Grafenau im Bayerischen Wald, die mit dem örtlichen Spielmannszug eine seit 35 Jahren bestehende Freundschaft pflegt, war mit 50 Musikern angereist. Sie gestaltete einen Bayerischen Abend und spielte auch noch einmal am letzten Festtag auf. Es war bereits der neunte Besuch des Ensembles am Bückeberg. Zur Reisegruppe gehörte auch der stellvertretende Grafenauer Bürgermeister Max Niedermaier.

Zum Auftakt des Fests waren die diesjährigen Könige offiziell proklamiert worden. Jürgen Beckert und Daniela Kastning erhielten ebenso ihre Ketten wie Jugendkönigin Nina Diekmann und der Beste unter den Einwohnern, Detlef Buer. Der Vorsitzende der Schützenkameradschaft, Friedel Kastning, ehrte außerdem Jens Sonnemann, Robert Nikolai, Anita Söffker und Manfred Witte für 30-jährige Mitgliedschaft. Harald Niemann vom Kreisschützenverband Schaumburg zeichnete Kastning und Jürgen Beckert mit der Kreisverdienstnadel in Bronze aus.

Die Schießwarte Wilhelm Thürnau und Hannelore Peters übergaben die Pokale an die Sieger eines Vergleichsschießens befreundeter Schützenvereine. Unter 22 teilnehmenden Mannschaften belegte Rodenberg I vor dem SV „Zur Linde“ Kathrinhagen III den ersten Platz. In der Einzelwertung lagen Nicole Miterski (Kobbensen) und Jens-Peter Plattner (Rodenberg) vorn. Den von Königin Daniela Kastning gestifteten Bayernpokal für ein Vergleichsschießen zwischen Reinsdorf und Grafenau gewann Anton Schmeller mit dem besten Resultat am Lasergewehr.

Der amtierende König Jürgen Beckert dankte allen Festteilnehmern für die Unterstützung und die gute Stimmung. Den Kummer mit dem Regen sind die Reinsdorfer übrigens gewohnt: Als kürzlich bei den neuen Majestäten die Königsscheiben angebracht werden sollten, war dies auch nur schnell zwischen dicken Schauern möglich.

Anzeige