Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Seit 40 Jahren übt auch der Nachwuchs

Soldorf / Feuerwehr Seit 40 Jahren übt auch der Nachwuchs

Elvy ist ganz Feuer und Flamme. Gerade einmal zwei Tage gehört sie der Soldorfer Jugendfeuerwehr an. Nicht einmal das Sweatshirt passt dem kleinen Mädchen. Zwar ist es sogar noch bis zum neunten Geburtstag einige Wochen hin; aber Elvy wollte unbedingt Mitglied der Gruppe werden.

Voriger Artikel
Gemeinsam in den Mai gesungen
Nächster Artikel
Schon wieder Funkstille in Groß Hegesdorf

Schon in Vorfreude auf den Festtag zum 40-jährigen Bestehen: Die Soldorfer Jugendfeuerwehr. © nah

Soldorf (nah). Vor ihnen sind es schon zahllose andere junge Leute aus dem Ort gewesen. Denn der örtliche Brandbekämpfernachwuchs feiert jetzt sein 40-jähriges Bestehen.

Zu guter Letzt hatte Jugendwart Patrick Reinecke dem Drängen von Elvy nachgegeben. Auf Probe darf sie jetzt bei den mindestens zehn Jahre alten Mitgliedern dabei sein. Reinecke freut sich über die große Schar: 20 Mädchen und Jungen aus Soldorf selbst sowie aus Groß Hegesdorf und Kleinhegesdorf betreut er derzeit mit drei weiteren Verantwortlichen.

Allein 13 sind im vergangenen Jahr nach einer Werbeaktion dazugekommen. Inzwischen gibt es keine Personalsorgen mehr.

1971 hatte die Gruppe ihren Anfang genommen. Erster Jugendwart ist Werner Feuerhake gewesen; als Ortsbrandmeister amtierte damals och Friedrich Steding. Von Beginn an gab es eine Soldorfer Spezialität: Immer in der Vorweihnachtszeit wurde ein Theaterstück einstudiert und den Geschwistern und Eltern vorgeführt. Aus dieser Gewohnheit ist später die Laienspielgruppe hervorgegangen, die alljährlich mit einer Inszenierung zwölf Abende lang das Publikum begeistert.

„Das Theaterspielen ist immer noch der Renner“, weiß Reinecke vom Eifer der Mädchen und Jungen. Für ihn ist es gar nicht so einfach, ein Stück zu finden, in dem möglichst viele mitmachen können. Zwei Auftritte sind stets in Soldorf vorgesehen; einmal wird in Groß Hegesdorf gespielt.

Doch momentan gilt alle Aufmerksamkeit dem bevorstehenden Festtag. Wegen des 40-jährigen Bestehens kommen die übrigen Jugendwehren der Samtgemeinde Rodenberg zum Wettbewerb ins Salzbach-Dorf. Um 12 Uhr geht es los; gegen 17 Uhr soll Siegerehrung sein. Dazwischen bleibt für die Jugendlichen wie auch die erwachsenen Besucher Zeit genug, sich auch den anderen Attraktionen des Tages zu widmen.

Auf dem Hof Pfingsten werden Hüpfburg und Spielemeile zu finden sein. Eine Fahrzeugschau ist geplant, bei dem neben dem neuen eigenen Auto auch die Drehleiter aus Bad Nenndorf, Spezialmobile des DRK und ein Löschzug der Achumer Flugplatzfeuerwehr zu sehen sind.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Schaumburg