Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zurück von der Walz

Dennis Röver klettert nach vier Jahren über das Soldorfer Ortsschild Zurück von der Walz

Ein Verkehrschaos hat das kleine Soldorf am späten Nachmittag erlebt. Etliche Einwohner, Freunde und Gleichgesinnte empfingen Dennis Röver. Er war über vier Jahre auf Gesellenwanderschaft – durch Deutschland, Europa bis nach Neuseeland.

Voriger Artikel
Alles andere als ausgebucht
Nächster Artikel
Kastning ist König der Könige

Dennis „Gerd“ Röver übersteigt nach vier Jahren das heimische Ortsschild. 

Quelle: nah

SOLDORF. Dass sich seine Rückkehr nach so langer Zeit um mehr als eineinhalb Stunden verspätete, nahmen ihm die Soldorfer nicht übel, die sich das seltene Ereignis nicht entgehen lassen wollten. Denn neben den strengen Bestimmungen für die so genannte Walz, bei der sich die Gesellen nicht unter 50 Kilometern ihrem Heimatort nähern dürfen und möglichst zu Fuß oder per Anhalter unterwegs sein müssen, gibt es etliche überlieferte Traditionen.

So wurde Röver von einigen Kameraden seines „Schachts der Rolandsbrüder“ begleitet. Auch viele ehemalige Wanderer hatten sich in Soldorf eingefunden. So summierten sich 50 Männer und auch einige Frauen in schwarzer Kluft, mit Wanderstock („Stenz“), Zylinder oder Hut und dem als „Charlottenburger“ bezeichneten Bündel mit den Habseligkeiten.

"Gerd" ist wieder daheim

Als Röver, der in Gesellenkreisen schon bald nach seinem Start den Namen „Gerd“ verpasst bekam, sich nach vielen Verzögerungen dem Ortsschild näherte, staunte er nicht schlecht: Während seiner Abwesenheit war der alte niedrige Rahmen mit der gelben Tafel ausgetauscht worden gegen eine schwankende und weitaus höhere Halterung.

Aber die Kameraden formierten mit ihren Wanderstöcken eine Art Leiter, sodass der Rückkehrer das Schild erklimmen und auf der anderen Seite in die Arme seiner Verlobten Greta springen konnte.

Danach begann ein Fest mitten auf der Straße sowie im „Salinen-Stadion“ nahe der Alten Schule. Röver bleibt vorerst seiner Familie erhalten. Der gelernte Maurer betreut eine Baustelle im Elternhaus. Vielleicht zieht es ihn schon bald wieder in die Ferne: Seine Greta hat er in der Lübeck kennengelernt. nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg