Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Aufwind mit Fußball und Badminton

TuS Concordia Hülsede Aufwind mit Fußball und Badminton

Der TuS Concordia Hülsede erweitert sein Freizeitangebot und will sogar bei seinem „Sorgenkind“ Fußball neue Impulse geben. Vorsitzender Sven Bergmann ist zuversichtlich, dass ihm das mit einem neuen Spartenleiter auch gelingt.

Voriger Artikel
Hülseder Musikverein bereitet Fest vor
Nächster Artikel
Nicht abschrecken lassen

Concordia-Vorsitzender Sven Bergmann (links) und der neue Spartenleiter, Arno Seemann

Quelle: nah

Hülsede. Zweieinhalb Jahre ist es jetzt her, dass der Verein in merkliches Schlingern geriet. Als sich keine neuen Verantwortlichen für den Vorstand finden wollten, sprang der damals 80-jährige Gerd Heine ein und ordnete binnen eines Jahres etliche Angelegenheiten neu. „Wir sind ihm dafür sehr dankbar“, sagt Bergmann über den „Retter“, der noch während seines befristeten Engagements an einer Krankheit verstorben war. Nach anfänglichem Zögern trat Bergmann die Nachfolge an.

 Inzwischen freut sich der neue Vorsitzende über steigende Mitgliederzahlen und ein endlich florierendes Klubheim. Zuletzt hatte der Verein die leer stehende Wohnung im Obergeschoss renoviert und auch viel Geld investiert. Seit dem Sommer sind die Räume vermietet.

 In sportlicher Hinsicht sorgt Badminton für neue Anziehungskraft im Verein. Unter der Leitung von Thorsten Flügge treffen sich freitags ab 19.30 Uhr bis zu 15 Teilnehmer vor den Netzen. Einen Leckerbissen versprechen die an der Bundesspitze spielenden Prellballer, weil sie am Sonnabend, 14. November, in der Rodenberger Sporthalle am „Jagdgarten“ den nächsten Liga-Spieltag ausrichten. Derzeit belegen die Hülseder nach dem ersten Termin in der neuen Saison sogar den ersten Platz in der Tabelle.

 Die Wintersportler im Verein freuen sich auf die nächste Skifreizeit im März 2016, die jedoch schon jetzt mit 53 Personen komplett ausgebucht ist. Die Gymnastiksparte bietet auch für Nicht-Mitglieder einen neuen „Zumba“-Kurs an. Im Tischtennis verweist der TuS auf derzeit vier Punktspielmannschaften.

 Mit dem 44-jährigen Arno Seemann soll endlich die lokale Fußball-Tradition neu belebt werden. „Wir haben mit Platz und Klubheim so tolle Möglichkeiten“, wirbt Seemann, der für F- und G-Junioren mit dem benachbarten TSV Germania Pohle eine Kooperation anstrebt: „Die Voraussetzungen sind gut, weil in beiden Gemeinden viele Kinder leben.“ Bergmann nickt: „Wir stoßen auf viel Interesse, dass in Hülsede weiterhin und wieder Fußball gespielt wird.“

 Derzeit tummeln sich ausschließlich Senioren auf dem Kickerrasen. Eine Alt-Alt-Mannschaft gemeinsam mit Pohle und Messenkamp sowie eine Altherren-Mannschaft mit Pohle und Lauenau.  nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg