Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Ein „Hauch“ sorgt für den Sieg

Schützengilde Schmarrie Ein „Hauch“ sorgt für den Sieg

Genau elfmal hat der Vorsitzende der Schmarrier Schützengilde, Nils Isensee, den Traditionsruf der Schießsportler anstimmen lassen: So viele Mitglieder und Bürger wurden beim diesjährigen Königsschießen geehrt. Besonders die jüngsten Teilnehmer freuten sich diebisch über ihr donnerndes „Gut Schuss!“.

Voriger Artikel
Gegnern Wind aus den Segeln nehmen
Nächster Artikel
Daumen hoch für Mitfahrbänke

Ein junges Königspaar in der Schmarrier Gilde: Kim Ritters und Kay Thöne.

Quelle: nah

SCHMARRIE.  Einen erbitterten Wettkampf lieferten sich die Gilde-Damen. „Die Auswertung war richtig schwierig“, verriet die amtierende Königin Susanne Ritters. Ein „Hauch“ habe den Sieg entschieden, der letztlich an Tochter Kim Ritters ging. Sie gewann vor Doris Bernstein und Margret Tautor. Ein junges Gesicht auch bei den männlichen Schützen: Kay Thöne platzierte sich vor Tim Krüger. Unter den Jugendlichen landete Alina Gnech mit 49 von 50 möglichen Ringen fast einen Volltreffer.

 Neue Bürgerkönige sind Bertram Schäfer und Kerstin Gerlach geworden. Tochter Pia Gerlach führt die Konkurrenz der jungen Schmarrier an. Den Otto-Much-Pokal eroberte sich Tim Krüger. Die unter den örtlichen Vereinen ausgesetzten Wanderpreise gingen an Eike Voges (Feuerwehr). Uwe Dötzer (Siedler), Silvi Flintermann-Plener (Radsportverein) und Johanna Brandt (Tanzsparte Eimbeckhausen). Ausgerechnet die Tänzerinnen und Tänzer, die die Schmarrier Mehrzweckhalle seit Jahren als Übungsdomizil nutzen, stellten mit 21 Personen das größte Teilnehmerfeld. „Sonst sah es diesmal nicht so gut aus“, klagte Isensee über eine geringere Beteiligung als in den Vorjahren: „Aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen.“ nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

O’zapft is heißt es in der Stadthäger Festhalle wieder am Freitag und Sonnabend, 23. und 24. September. Dann dominieren die Farben Blau und Weiß in der Halle und fesche Frauen in farbenfrohen Dirndln tanzen auf den Tischen... mehr