Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hülsede Ein „Hauch“ sorgt für den Sieg
Schaumburg Rodenberg Hülsede Ein „Hauch“ sorgt für den Sieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.08.2016
Ein junges Königspaar in der Schmarrier Gilde: Kim Ritters und Kay Thöne. Quelle: nah
Anzeige
SCHMARRIE

 Einen erbitterten Wettkampf lieferten sich die Gilde-Damen. „Die Auswertung war richtig schwierig“, verriet die amtierende Königin Susanne Ritters. Ein „Hauch“ habe den Sieg entschieden, der letztlich an Tochter Kim Ritters ging. Sie gewann vor Doris Bernstein und Margret Tautor. Ein junges Gesicht auch bei den männlichen Schützen: Kay Thöne platzierte sich vor Tim Krüger. Unter den Jugendlichen landete Alina Gnech mit 49 von 50 möglichen Ringen fast einen Volltreffer.

 Neue Bürgerkönige sind Bertram Schäfer und Kerstin Gerlach geworden. Tochter Pia Gerlach führt die Konkurrenz der jungen Schmarrier an. Den Otto-Much-Pokal eroberte sich Tim Krüger. Die unter den örtlichen Vereinen ausgesetzten Wanderpreise gingen an Eike Voges (Feuerwehr). Uwe Dötzer (Siedler), Silvi Flintermann-Plener (Radsportverein) und Johanna Brandt (Tanzsparte Eimbeckhausen). Ausgerechnet die Tänzerinnen und Tänzer, die die Schmarrier Mehrzweckhalle seit Jahren als Übungsdomizil nutzen, stellten mit 21 Personen das größte Teilnehmerfeld. „Sonst sah es diesmal nicht so gut aus“, klagte Isensee über eine geringere Beteiligung als in den Vorjahren: „Aber davon lassen wir uns nicht unterkriegen.“ nah

Hülsede CDU will Straßensanierungen und Gewerbeansiedlung - Gegnern Wind aus den Segeln nehmen

Gewerbeansiedlung und Straßensanierung – das sind die Kernthemen der Hülseder CDU für die nächste Ratsperiode. Außerdem will die Siebenergruppe um Bürgermeisterkandidat Dirk Tetzlaff die neue Wählergemeinschaft „Gegenwind“ entzaubern.

22.08.2016

Zum Bürgerkönigsschießen lädt die Schützengilde Schmarrie für Sonnabend, 27. August, in das Schützenhaus ein.

11.08.2016

Die Hülseder SPD will in der nächsten Wahlperiode noch mehr auf Bürgerbeteiligung setzen und so die Gemeinde auf Kurs halten. Im Rat visiert das achtköpfige Team um Bürgermeisterin Marion Passuth die Verteidigung aller sechs Mandate an, wobei der SPD klar ist, dass dies mit der zusätzlichen Konkurrenz der Windkraftgegner-Gruppe schwierig wird.

01.08.2016
Anzeige