Menü
Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg
Anmelden
Hülsede Hülseder Musikverein bereitet Fest vor
Schaumburg Rodenberg Hülsede Hülseder Musikverein bereitet Fest vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 01.11.2015
Die große Hoffnung in der Mitte: der Festausschuss des Hülseder Musikvereins mit dem neuen Jugendwart Christian Uredat. Quelle: nah
Anzeige
Hülsede (nah)

Ein Höhepunkt soll das Benefizkonzert des Bundespolizeiorchesters Hannover sein: Der Erlös des Abends dient der Aktion „Weihnachtshilfe“ unserer Zeitung.

 Bevor jedoch das Fest rund um das örtliche Wasserschloss beginnen kann, hofft der Vorstand eine nicht minder große Herausforderung zu meistern. Denn beim Nachwuchs herrscht derzeit Ebbe, wie Vorsitzender Volker Fischer unumwunden zugibt. Die seit 35 Jahren mit der Schützenkapelle Kathrinhagen bestehende Orchestergemeinschaft habe zwar dank vieler junger Erwachsender ein sehr niedriges Durchschnittsalter. Aber es finde derzeit keine Ausbildung von Kindern statt.

 Dem fehlenden Unterbau soll nun durch den neu gewonnenen Jugendwart Christian Uredat begegnet werden. Zwar stecke dieser noch voll in seinem beruflichen Werdegang; mit Unterstützung Gleichaltriger aber könne „spätestens bis zum Fest das neue Konzept stehen“. Für Fischer wäre dies glatt das größte Geschenk zum Auftakt der Feierlichkeiten.

 Diese sehen am Freitag, 29. April, das Konzert des Bundespolizeiorchesters um 19.30 Uhr vor. Die Berufsmusiker hatten schon 2001 und 2009 ebenfalls für die „Weihnachtshilfe“ ein Gastspiel gegeben. Statt eines Eintrittsgelds wird wiederum um Spenden gebeten. Ab 21 Uhr spielt die Party-Band „Bertels Buben“. Später will ein Feuerwerk den Hülseder Nachthimmel erleuchten.

 Am Sonnabend, 30. April, formieren sich sechs Gastkapellen zu einem Sternmarsch. Kinder finden im Schlosshof etliche Spielmöglichkeiten. Der Abend beginnt mit einem Kommers und einem Konzert der Gastgeber. Dass am Sonntag mit Gottesdienst und Katerfrühstück der Ausklang sein wird, habe in Teilen der Bevölkerung bereits für Begeisterung gesorgt: „Es sei toll, den 1. Mai auf dem Schlossgelände zu begehen“, zitieren Vorstandsmitglieder erste Reaktionen.

 „Neben der positiven Darstellung unseres Vereins wollen wir auch neue Interessenten und Förderer gewinnen“, hat Fischer als Oberziel für die Feierlichkeiten ausgegeben. Sein Dank gilt schon heute den Eigentümern der historischen Anlage: Nur einen neuen Baum in ihrem Schlossgarten haben sie sich als Gegenwert für die zur Verfügung gestellten beiden Scheunen und deren Vorplatz erbeten.

Anzeige