Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Neue Sportler auf der Strecke

Feggendorfer Sommerlauf Neue Sportler auf der Strecke

Nicht einen Blick für die Schönheit der Natur widmeten knapp 50 Walker und Läufer auf Strecken von fünf und zehn Kilometern durch das Deistervorland und in die nahen Wälder. Doch der Sommerlauf des Deister-Sportclubs (DSC) Feggendorf bleibt eine beliebte Herausforderung für trainierte Freizeitathleten.

Voriger Artikel
Brüder-Trio wieder auf Platz eins
Nächster Artikel
Ja zu DSL-Ausbau

Kein Blick für die Natur: Beim Feggendorfer Sommerlauf ging es durch Feld und Wald.

Quelle: nah

Feggendorf. Auch das stürmische Wetter  konnte nicht abschrecken. „Wir haben sogar einen Teilnehmer mehr als in den Vorjahren“, freute sich ein Vorstandsmitglied, „und viele neue Sportler“. Nur das stets große Nachwuchsfeld hatte sich diesmal mit nur fünf Teilnehmern stark dezimiert. Darunter der erst fünfjährige Bennet Reich als Jüngster auf der Strecke von 800 Metern.

Neue Herausforderung

„Als gar nichts so schlecht“, befand Heinz Wehner die Tagesbedingungen. Gerade hatte sich der 78-Jährige die Laufschuhe geschnürt und sich für die Fünf-Kilometer-Distanz entschieden. Die doppelte Menge traute er sich noch nicht wieder zu, weil er bei einem Stadthäger Turnier kürzlich einen Muskelfaserriss beklagen musste. Aber die neuen Herausforderungen hat der Senior schon im Blick. Nach 33:53 Minuten ging er durchs Ziel.

Der weitaus jüngere Yannik Otto war zwar schon sieben Minuten zuvor als Sieger registriert worden; Max Büthe und Reto Münchow folgen auf den nächsten Plätzen. Die Frauenwertung führt Anna-Marie Trost mit 30:07 Minuten an. Nach zehn Kilometern kam  Jörg Zimmermann (39:34 Minuten) ins Ziel vor Sebastian Höltje (42:57) und Harald Brunsfeld           (44:05). Fast ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich Katja Knox (1:01:17) und Nicole Brunsfeld (1:01:24).

Nach der fünf Kilometer langen Walking-Strecke lag Heike Otto (40:47) vorn vor Antonia Faby (43:21). Stefan Kirschnereit verteidigte seinen Vorjahressieg nach 43:13 Minuten vor Niklas Herfeld (43:21). nah

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Unternehmen quer durch alle Branchen haben sich auch in diesem Jahr wieder an der Aktion der Lions Clubs beteiligt, deren Erlös auch der „Weihnachtshilfe“ der Schaumburger Nachrichten zugute kommt. Hier finden Sie ab dem 1. Dezember die täglich aktuellen Gewinnnummern. mehr

In Ruhe einkaufen, erholsam Urlaub machen, in die Stadtgeschichte eintauchen oder einfach mal in einem der vielen Restaurants und Kneipen die Seele baumeln lassen. Lernen Sie Stadthagen von einer ganz anderen Seite und auf ganz besondere Weise kennen. mehr

Schaumburg