Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Pferdekot sorgt für Ärger

Hülsede Pferdekot sorgt für Ärger

In Hülsede sorgen die Hinterlassenschaften von durch den Ort ziehenden Pferden für Unmut. Bürgermeisterin Marion Passuth hat sich deswegen mit einem Aushang an Pferdebesitzer gewandt, die Straßen sauber zu halten. Damit ist sie jedoch auf taube Ohren gestoßen.

Voriger Artikel
Kirchturm ziert den Stromkasten
Nächster Artikel
Die ärmste der Armen

Symbolbild

Quelle: dpa

HÜLSEDE. Demnach habe sie innerhalb kurzer Zeit ein Schreiben von der Besitzerin eines Pferdehofs erhalten. In diesem wird – inklusive eines Gerichtsurteils – dargestellt, warum es für die Pferdewirtin nicht zumutbar sei, den Kot ihrer Tiere auf öffentlichen Straßen zu beseitigen.

„Ich hatte auf Verständnis gehofft und finde es schade, dass die Sache so eskaliert ist“, sagt Passuth. Schließlich entferne sie auch den Kot ihres Hundes. Das Problem ist, dass die Beseitigung von Pferde-Hinterlassenschaften in der Straßenverkehrsordnung nicht eindeutig geregelt ist. Allerdings wolle Passuth wegen dieser Sache keinen Anwalt einschalten und hofft weiterhin „auf ein gutes Miteinander“. js

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Möchten Sie uns zu diesem Artikel Ihre Meinung sagen? Dann schicken Sie uns einen Leserbrief.

Leserbrief schreiben

Online suchen, Angebot finden, einkaufen gehen: Das steckt in Kurzform hinter „Kauf hier – lokal & digital“. Eine Auswahl aktueller und preislich besonders attraktiver Produkte finden Interessierte stets auf unserer Homepage... mehr

Eine gute Tradition findet regelmäßig ihre Fortsetzung – die „Aktion Weihnachtshilfe“. In der Vorweihnachtszeit rufen die Schaumburger Nachrichten unter dem Motto „Schaumburger helfen Schaumburgern“ jedes Jahr zu Spenden für bedürftige Menschen im Landkreis auf. mehr

Schaumburg